zur StartseiteTLs geheimes Kochbuch - Rezepte aus aller WeltTagebuch - Kommentare, Anekdoten und Sentenzen. Und natürlich Bilder dazu!Photoshootings in Aachen und Umgebung - People, Events, HochzeitsreportagenWebdesign - eine neue Homepage gefällig?Computerunterricht nach eigenen Wünschen im eigenen Zuhause

– Mai 2022 –

Sonntag, 1. Mai 2022

Heraus zum 1. Mai!

 

Heraus zum 1. Mai!  Aachen

 

Heraus zum 1. Mai!  Aachen

 

Heraus zum 1. Mai!  Aachen

 

Heraus zum 1. Mai!  Aachen

 

Heraus zum 1. Mai!  Aachen

 

 

 

Dienstag, 3. Mai 2022

Facebook erinnert mich gerade daran, dass ich heute vor 3 Jahren bei der Barley war und heute vor 4 Jahren auf der Baarley war …

 

Barley / Baarley

 

 

 

Um 07:11 Uhr im Ghetto-Netto am Bushof:

 

Mit Öl ist’s immer noch Essig.

 

Mit Öl ist’s immer noch Essig.

 

Mayo wird nun langsam auch knapp. Die Leute haben inzwischen wahrscheinlich geblickt, dass da ebenfalls Sonnenblumenöl mit im Spiel ist. Nun gibt’s nur noch das teure von Thomy und das wässrige Mirazel Wipp.

 

Mayo wird nun langsam auch knapp. Die Leute haben inzwischen wahrscheinlich geblickt, dass da ebenfalls Sonnenblumenöl mit im Spiel ist. Nun gibt’s nur noch das teure von Thomy und das wässrige Mirazel Wipp.

 

Von dem Mehl, das nicht da ist, darf man sich nur 4 kg pro Haushalt mitnehmen.

 

Von dem Mehl, das nicht da ist, darf man sich nur 4 kg pro Haushalt mitnehmen.

 

Und von den Nudeln will ich gar nicht reden!

 

Und von den Nudeln will ich gar nicht reden!

 

 

Also, falls demnächst das Gas wirklich knapp werden sollte, habe ich düsterste Vorahnungen: Wahrscheinlich heizen die Leute ihre Kemenaten schon im August heiß auf, damit sie's an Weihnachten muckelig warm haben in der guten Stube!

 

Und wenn die Leute nicht durchdrehen, tut's die Industrie. Deren Argumentation für ihren Vorrang im Wesentlichen: »Wollt ihr arbeitslos zuhause im Warmen sitzen?«

 

 

 

Als hätten sie es in der Ukraine nicht schon schwer genug, schlug nun auch noch unser schwerstes Geschütz in Kiew auf. Ein vor Jahren schon mal ausgemustertes Modell aus alten Beständen: Oppositionshaufritze Merz auf Wahlkampftour.

 

Hey, die wollen schwere Waffen, nicht leere Affen!

 

Neiiin, das war natürlich kein symbolischer Besuch! Man muss die Situation mit eigenen Augen vor Ort gesehen haben, sonst kann man hier ja gar nicht verstehen, wie schrecklich das da alles ist … Da muss schon ein Selfie mit Selenskyj her!

 

 

Bundesolaf Scholz wartet mit seiner Visite noch ab.

Wahrscheinlich bis Juni – dann kann er mit dem 9-Euro-Ticket da hin fahren.

 

 

 

Janine Wissler auf Abschiedstour:

 

Janine Wissler auf Abschiedstour:

 

(Gutes Wasser, übrigens!)

 

Untermalt vom SchlagsaitenQuantett warben die Aachener Linken an einem lauen Sommerabend in seeehr intimem Kreise auf dem Münsterplatz um die Wählergunst. Die Stimmung war gut, die Reden waren gut – doch ihr Wiedereinzug ins NRW-Parlament ist mehr als fraglich.

 

Janine Wissler auf Abschiedstour:

 

Janine Wissler auf Abschiedstour:

 

Janine Wissler auf Abschiedstour:

 

Janine Wissler auf Abschiedstour:

 

Janine Wissler auf Abschiedstour:

 

Janine Wissler auf Abschiedstour:

 

 

Im Prinzip hätte ich auch von zuhause aus shooten können:

 

Janine Wissler auf Abschiedstour:

 

Wenn denn der Vinzenzbrunnen/die Mariensäule nicht im Schussfeld gestanden hätte!

 

Janine Wissler auf Abschiedstour:

 

Mit einer Mörser-Canon wäre ich wohl drüber gekommen; Flachfeuer jedoch fiel flach.

 

Janine Wissler auf Abschiedstour:

 

(Jesses, ich wikipediere derzeit viel zu viel nach Kriegsgerät … Nennt mich Toni!)

 

 

 

Mittwoch, 4. Mai 2022

Ironischer Wikipedia-Eintrag heute:

 

250 Jahre BROCKHAUS

 

 

 

20:15 Uhr, Pufpaff-Time – die einzige Gelegenheit, zu der ich noch Privatfernsehen schaue. (Falls ich nicht zu Masked Singer genötigt überredet werde oder mich über die neuesten Model-Trends bei GNTM informiere.)

 

Heute jedoch eine Viertelstunde Verzug: Die zwei Oberlangweiler von der Sparkasse hatten mal wieder 15 Minuten Sendezeit von Pro7 gewonnen und kündigten an, 0 % Quote erreichen zu wollen.

 

(Also, wenn wir damals Zeit zur freien Verfügung bekommen hatten, sind wir zu McDonald’s!)

 

Ich hab mir das spaßeshalber mal angeguckt: Kein Inhalt, nur Warterei und langweiliger Mist – also wie immer bei Yoko und Klaas.

 

 

 

Donnerstag, 5. Mai 2022

Von Juni bis August soll es das Neun-Euro-Ticket für den ÖPNV geben – und der Bahn schlottern jetzt schon die Knie wegen der Kosten und des Aufwands. Beziehungsweise die Radreifen und Kuppelstangen. Wahrscheinlich werden gerade nach japanischem Vorbild Oshiya ausgebildet, die dann die Passagiere in die Waggons stopfen.

 

Auf Sylt fürchten sie gar, dass sich ab 1. Juni das Proletariat der gesamten Republik mit Billigtickets über ihre wohlsituierte Insel ergießen könnte. (Keine unberechtigte Angst: Bei Facebook wurden bereits entsprechende Veranstaltungen erstellt.)

 

Tja, glücklich die Gemeinden, die bisher vom Anschluss an Eisenbahnnetz und Busverbindungen verschont geblieben sind! Sonst würde die schöne Provinz sicher vom Tourismus zerstört werden wie vorher nur Venedig und Dubrovnik.

 

 

Aber mal im Ernst:

Wiewohl ich als Bus- und Bahnfahrer solch ein billiges All-inklusive-Ticket vom Flensburg bis nach Oberammergau auch zu schätzen weiß, glaube ich nicht an seinen Erfolg. Ich kann mich noch gut an die Einführung des Schönes-Wochenende-Tickets Mitte der 1990er erinnern: Zu Anfang konnte man für unschlagbare 15 D-Mark zwei Tage lang zu fünft quer durchs Land karriolen. Davon machten Kegelklubs und Kaffeekränzchen dann regen Gebrauch – und Bahnfahren am Wochenende wurde in proppenvollen, lauten Zügen zum puren Horror!

 

Niemand wird dadurch wohl langfristig umsteigen auf die Öffis. Eher von ihnen abgeschreckt. Besser hätte man mal ins Schienennetz und ins Zugpersonal investiert. Was kostet wohl so ein Meter Gleis? Oder 1,80 Meter Zugführer? Für 2,5 Milliarden hätte man wohl ganz schön Strecke machen können.

 

 

 

Freitag, 6. Mai 2022

Bereits der dämliche Sparkassenautomat direkt am Eingang versaut allen Paaren ihren feierlichen Auszug aus dem Standesamt. Die Umstellung der Müllabfuhr auf Freitagmorgen hat für Hochzeitspaare nun weitere unschöne Konsequenzen …

 

Bereits der dämliche Sparkassenautomat direkt am Eingang versaut allen Paaren ihren feierlichen Auszug aus dem Standesamt. Die Umstellung der Müllabfuhr auf Freitag hat für Hochzeitspaare nun weitere unschöne Konsequenzen …

 

 

 

Apropos: Wer ist eigentlich dieser Fynn Kielmann?

 

 

 

Samstag, 7. Mai 2022

Noch eine Woche bis zur NRW-Landtagswahl. Um mich politisch zu informieren – und weil ich nochmal bunte Kulis brauchte … – besuchte ich ein paar Parteistände. Beim Gespräch am Linken-Stand unterbrach uns eine ältere Frau: »Ich muss mal euch was sagen, ihr solltet euch was schämen!«

 

Zu genaueren Erörterung ihrer These war sie nicht bereit und stapfte erbost weiter.

 

Ein paar Minuten später kam sie wieder – und entschuldigte sich kurz: Sie habe die Grünen gemeint …

 

 

 

Sonntag, 8. Mai 2022

Zum Phototermin mit Mona und Annalena kam ich pünktlich zu spät.

 

Zu spät

 

(Anderer Besuch aus Berlin war da – da muss man halt Prioritäten setzen!)

 

 

 

Bei der heutigen Wahl in Holzweg-Schlagstein hat Daniel Günther unerwartet abgeräumt:

Mit 43,4 Prozent der Stimmen kann er sich jetzt aussuchen, mit wem er koaliert.

 

CDU-Bundeschef Friedrich Merz hat damit gleich zwei Sachen gewonnen: Eine Landtagswahl – und einen Konkurrenten um das Sagen in der eigenen Partei …

 

 

Schönster Verhörer bei der Tagesschau:

»Und dazu schalten wir jetzt live zu Jörg Schönenborn ins ARD-Wahlstudio nach Kiew.«

 

 

Die AfD hat’s nun aus einem Landtag wieder hinausgekegelt – wie schön und passend an diesem 8. Mai, dem historischen Tag der Befreiung!

 

 

 

Montag, 9. Mai 2022

Wider Erwarten hat Putin bei seiner heutigen Militärparade zur Feier des 2. Weltkriegs nicht für Nummer 3 mobilmachen lassen. Allerdings hat er behauptet, dass er vom Westen zu seinem feigen Angriffskrieg gegen die Ukraine gezwungen wurde – und dass er alle Nato-Länder innerhalb einer halben Stunde vernichten könnte, wenn er nur wollte.

 

Leider, leider wurde die Flugshow abgesagt. Sehr schade. Ich hätte die Frecce Tricolori gerne noch mal bei ihrem durchstochenen Herzen gesehen. Schon aus rein naturwissenschaftlicher Sicht: Die Auswirkungen der kinetischen Energie eines minimal vom Kurs abgekommenen Düsenjets auf die Ehrentribüne wären bestimmt sehr interessant und auch hübsch anzusehen gewesen!

 

Aber die Russen waren sich der Risiken wohl bewusst: Es war leichter Wind und Regen gemeldet. Und russische Schiffe sinken ja bereits bei einer leichten Brise, wie man seit der Moskwa weiß.

 

Unbestätigten Angaben zufolge ist auch die Parade der Artillerie kleiner als geplant ausgefallen – weil wohl ukrainische Trecker russische Panzer abgeschleppt haben …

 

 

 

Dienstag, 10. Mai 2022

Christian Lindner kam heute auf den freien Markt von Aachen:

 

FDP Christian Lindner Joachim Stamp  Andreas Pinkwart

 

Halt, Moment, so erkennt den ja keiner … So, das isser:

 

FDP Christian Lindner Joachim Stamp  Andreas Pinkwart

 

Naja, freier Markt …

 

FDP Christian Lindner Joachim Stamp  Andreas Pinkwart

 

Die beste Musik kriegt man bei der Linken, die beste Show bei der FDP.

 

FDP Christian Lindner Joachim Stamp  Andreas Pinkwart

 

FDP Christian Lindner Joachim Stamp  Andreas Pinkwart

 

FDP Christian Lindner Joachim Stamp  Andreas Pinkwart

 

FDP Christian Lindner Joachim Stamp  Andreas Pinkwart

 

Christian Lindner FDP Aachen Markt

 

Volksnah as ever …

 

FDP Christian Lindner Joachim Stamp  Andreas Pinkwart

 

FDP Christian Lindner Joachim Stamp  Andreas Pinkwart

 

FDP Christian Lindner Joachim Stamp  Andreas Pinkwart

 

FDP Christian Lindner Joachim Stamp  Andreas Pinkwart

 

Was mich sehr wunderte: Torsten Sträter arbeitet nun scheint’s nebenbei als Personenschützer beim BKA …

 

FDP Christian Lindner Joachim Stamp  Andreas Pinkwart

 

Was mich noch mehr wunderte: Da waren sehr viele sehr junge Menschen in der Fanbase! (Dürfen die überhaupt schon wählen?!)

 

FDP Christian Lindner Joachim Stamp  Andreas Pinkwart

 

Leute, euch ist schon klar, dass ihr keine Apotheken und Hotels besitzt, oder?

 

 

Da steht der schnieke Christian direkt hinter ihr – aber sie macht ein Photo von mir!

 

FDP Christian Lindner Joachim Stamp  Andreas Pinkwart

 

 

Anstellen für ein Selfie?! Entschuldigung mal bitte! Wo kommen wir denn da hin?

 

FDP Christian Lindner Joachim Stamp  Andreas Pinkwart

 

 

 

Mittwoch, 11. Mai 2022

Der Meteorologe spricht von Streuselkuchenwolken.

 

Streuselbrötchenwolken

 

In Oche sagt man Streuselbrötchenwolken!

 

 

Dieser Mai macht mal wieder einen auf Sommer: Schon viel zu früh viel zu heiß – und viel zu trocken. Dafür sehr windig; also genau das, was Heuschnupfler hassen!

 

 

 

Donnerstag, 12. Mai 2022

Kann mir mal bitte jemand plausibel machen, warum Torsten Sträter erst um 23:35 Uhr in der ARD erscheint? Erst nach der ziemlich woken, ziemlich lauten und ziemlich – wenn sie nicht gerade von Martina Hill unterstützt wird – unlustigen Carolin Kebekus-Show?

 

(Und haben die da eben bei DCKS ernsthaft das Wörtchen f*cken ausgepiept?! Um mit Ingo Appelt zu sprechen: »FICKEN!!!« Und für die Feingeister mit Marcel Reich-Ranicki: »Ich ficke, du fickst, er fickt – wir alle ficken. Wir müssen ficken! Warum fickt er nicht mit ihr?«)

 

Naja, wahrscheinlich kam Torsten Sträter später, weil er vorher noch bei C.L. Dienst schieben musste …

 

 

 

Freitag, 13. Mai 2022

Auf dem Weg zur Baustelle bei der Turmstraßen-Brücke traf ich zufällig auf einen pinken Demo-Wurm. Erst dachte ich, die FLINK-Fahrer protestieren für bessere Konditionen, doch es waren Kita- und Kiga-Erzieherinnen von der komba-Gewerkschaft.

 

 

 

Bei der Brücke steht der Abriss umittelbar bevor:

 

Baustelle Brücke Turmstraße Aachen

 

Spurrillen sind da die längste Zeit ein Problem gewesen.

 

Baustelle Brücke Turmstraße Aachen

 

Toi, toi, toi!

 

Baustelle Brücke Turmstraße Aachen

 

 

 

Samstag, 14. Mai 2022

Im Städtchen war noch mal wieder was los:

 

Beim Aachener Fahrradtag am Elisenbrunnen zeigten sie die neuesten Trends auf dem Zweiradmarkt in der weit über den Grabenring berühmten Radfahr-Stadt Aachen

 

Beim Aachener Fahrradtag am Elisenbrunnen zeigten sie die neuesten Trends auf dem Zweiradmarkt in der weit über den Grabenring berühmten Radfahr-Stadt Aachen:

 

Beim Aachener Fahrradtag am Elisenbrunnen zeigten sie die neuesten Trends auf dem Zweiradmarkt in der weit über den Grabenring berühmten Radfahr-Stadt Aachen

 

Beim Aachener Fahrradtag am Elisenbrunnen zeigten sie die neuesten Trends auf dem Zweiradmarkt in der weit über den Grabenring berühmten Radfahr-Stadt Aachen

 

 

 

Ich habe mich aber lieber auf Bewegungsstudien beim Workshop der Skater-Girls im Elisenbrunnen konzentriert:

 

Workshop der Skater-Girls im Elisenbrunnen

 

Workshop der Skater-Girls im Elisenbrunnen

 

Workshop der Skater-Girls im Elisenbrunnen

 

Workshop der Skater-Girls im Elisenbrunnen

 

 

 

Und für die bunten Darbietungen des Circus Configurani:

 

Circus Configurani Aachen Elisenbrunnen

 

Circus Configurani Aachen Elisenbrunnen

 

Circus Configurani Aachen Elisenbrunnen

 

Circus Configurani Aachen Elisenbrunnen

 

Circus Configurani Aachen Elisenbrunnen

 

Circus Configurani Aachen Elisenbrunnen

 

 

 

An der Büchel-Baustelle konnte man sich informieren, was da in der ZwischenZeit demnächst alles schönes passieren soll (grün soll's werden!); inklusive Kostproben von Floodlight-Musicals.

 

ZwischenZeit am Büchel

 

ZwischenZeit am Büchel

 

ZwischenZeit am Büchel

 

 

 

Abends war ESC. Deutschland hat freiwillig alle seine Punkte der Ukraine gespendet … äh, wurde mal wieder auf den sicheren letzten Platz verbannt. Man sollte die Veranstaltung gelegentlich in EDD umbenennen: Europa Demütigt Deutschland.

 

Aber was red ich: Nach der Euro-Fanfare hatte ich eh abgeschaltet. Mir stand der Sinn nicht nach Bombast, schrägen Typen, Gedudel, Stroboskoplicht und Gejohle. Gewonnen hat glaub ich ein taubstummer Zwölftonrapper, der frühmittelalterlichen Postpunk-Schlager rückwärts vortrug.

 

 

 

Sonntag, 15. Mai 2022

Wahltag!

 

Wahltag!

 

 

 

Da frag ich mich schon die ganze Zeit, wann mein Geldautomat denn mal gesprengt wird – und da haben die von der Sparkiste ihn jetzt sicherheitshalber aus dem Verkehr gezogen!

 

Geldautomatensprengung Ursulinerstraße

 

Dann brauch ich meine Kamera ja wohl nicht mehr allzeit bereit am Fenster liegen zu lassen.

 

 

 

Montag, 16. Mai 2022

Gestern war »kleine Bundestagswahl«. Jeder, also wirklich jeder Journalist deutschlandweit (ob mit *in hintendran oder ohne) bemühte anlässlich der Landtagswahl in NRW diesen Topos – dann muss das ja stimmen!

 

Die Christdemokraten haben auf 35,7 % zugelegt. (Und Merz hat einen hübschen Konkurrenten mehr an der Backe). In der Partyzentrale der CDU musste vor wüster Feierei nachts wohl das Ordnungsamt anrücken. Die SPD ist auf 26,7 % abgerutscht; da war der Sieg auf Bundesebene letztens wohl doch eher ein Ausrutscher. FDP und AfD sind mit fünfkommairgendwas wieder knapp im Landtag, die Linken wieder nicht im Landtag. Und die Grünen haben ihr Ergebnis von 2017 mit 18,2 % einfach mal fast verdreifacht.

 

Das krasseste Ergebnis ist jedoch die Wahlbeteiligung: Nur jämmerliche 55,5 Prozent der Wahlberechtigten haben sich die Mühe gemacht, zwei Kreuzchen zu malen. (Der so strahlende Wahlsieger hat daher im Endeffekt 240.000 Stimmen weniger erhalten als 2017 …)

Und das in Zeiten von Corona, Krieg, Klimakrise, Wirtschaftsflaute, Inflation und diversen brisanten Themen mehr. Nicht wählen gehen – oder beizeiten einen rosa Brief eintüten und abschicken –, aber dann rumheulen, wenn »die da oben« mal wieder was bestimmen, was nicht nach Mäulchens Maß ist – Leute, ihr könnt bestimmen, wer »die da oben« sind!

 

Politikverdrossenheit lasse ich als Grund nicht gelten. Zum einen, weil es sprachlicher Unfug ist, der sich in 30 Jahren leider durchgesetzt hat – korrekt müsste Politikverdruss gesagt werden –, und zum anderen hat doch fast jeder eine Meinung zu politischen Themen, wie man schnell erfährt, wenn man auf der Straße lauscht. Es standen 27 Parteien zur Auswahl, die durchaus unterschiedliche Konzepte haben; da müsste doch für jeden was dabei gewesen sein.

 

»Aber keine Partei passt mir so ganz.« – Kein Problem: Keine Partei bekommt ihr Programm auch so ganz umgesetzt …

 

An diesen Verdruss muss die Politik dringend mal ran! Und vielleicht auch mal über eine Wahlpflicht nachdenken. (Oder Bratwurst und Freibier im Wahllokal anbieten – dann käme das Wort Lokal auch seinem landläufigen Verständnis etwas näher.) Eine Wahlpflicht würde zwar politische Komeptenz oder bloß Interesse nicht per se steigern – aber der Bequemlichkeit Einhalt gebieten.

(Wenn man dann aus dem Stimmzettel einen Denkzettel machen möchte, schreibt man halt »Pippikackafurz« drauf. Davon werden die da oben dann nämlich mords beeindruckt sein!)

 

Auch der Fünf-Prozent-Hürde könnte man gelegentlich mal an den Kragen: Bei 3 % wäre die Wahrscheinlichkeit, dass des verdrossenen Wählers Stimme auch mal eine Entsprechung im Parlament findet, sehr viel größer. Was wären da für lustige Koalitionen möglich! (Und Christian Lindner könnte sehr viel besser schlafen.)

In Weimarer Verhältnisse der Unregierbarkeit würden wir wohl nicht gleich abgleiten. Allerdings steht zu befürchten, dass sich dann so einige Sonneborns ganz hinten auf den Abgeordnetensesseln räkeln … Einverstanden, über diesen Punkt muss ich nochmal in Ruhe nachdenken.

 

 

 

Dienstag, 17. Mai 2022

So, Gospodin Putin: Finnland und Schweden (schöne Nationalfarben übrigens) wollen nach Jahrhunderten der Neutralität nun sehr plötzlich Mitglied in einem Militärbündnis werden. Wenn man dem Erpresser vom Bosporus nun ein bisschen was anbietet, ein paar Kampfjets zum Beispiel, und er zustimmt, hast du ruckzuck 1.200 km Grenze zur NATO mehr als vorher – Glückwunsch!

 

 

 

Mittwoch, 18. Mai 2022

Es gibt doch nichts Schöneres als anderen beim Arbeiten zuzuschauen:

 

Abriss Brücke Turmstraße Aachen

 

Augen auf bei der Parkplatzsuche!

 

Abriss Brücke Turmstraße Aachen

 

Abriss Brücke Turmstraße Aachen

 

Fetten Respekt, Arbeit!

 

Abriss Brücke Turmstraße Aachen

 

Abriss Brücke Turmstraße Aachen

 

Mahlzeit!

 

Abriss Brücke Turmstraße Aachen

 

Abriss Brücke Turmstraße Aachen

 

Weitere Exkursionen zur Brücke kann ich mir sparen: Denn es gibt sie nicht mehr! Gegen 16:30 Uhr fiel das letzte Betonteil, teilte die Pressestelle der Stadt offiziell mit. Der Abriss ist damit drei Tage früher erledigt als geplant. (Nimm das, BER!)

 

Als langjährigen Jungen reizte es mich natürlich sehr, da auch mal mit dem Bagger loszulegen. Auf das Reinemachen der Schienen und Wiederinstandsetzen der Oberleitungen der sieben Bahngleise hätte ich jedoch so gar keine Lust.

 

 

Vorankommen in Aachen ist derzeit so eine Sache …:

 

Baustelleninformationssystem

 

 

Immerhin die Bäume sind mobil!

 

Der neueste Trend: Bäume auf Rädern.

 

 

 

Donnerstag, 19. Mai 2022

Boah Mai, du machst mich fertig! Frühmorgens bereits schmierige 20 Grad. Soll das jetzt bis September so weitergehen?!

 

Für heute und vor allem morgen ist stellenweise extremes Unwetter mit Gewittern, Starkregen, Orkanböen, Tornados, rotierenden Superzellen und Hagelkörnern groß wie das Saarland gemeldet. Nur weiß leider noch niemand, wo diese Stellen genau sein werden.

 

Für heute und morgen sind Unwetter mit Gewitter, Starkregen und Orkanböen gemeldet. Spannende Sache, das.

 

 

 

Kleiner Statusbericht zwischendurch: Es sah zwar bedrohlich aus, es blieb aber friedlich. Hier war heute noch keine dieser Stellen. Dafür gab's hübsche Mammatus-Wolken.

 

Emmelinde

 

Und weitere interessante Formationen. Ich erkenne da irgendwie eine Wolkenmaus. Oder ein Wolkenelefäntchen.

 

Emmelinde

 

Es gab sogar einen Regenbogen …!

 

Emmelinde

 

 

 

Nach der Coronapandemie und dem drohendem Dritten Weltkrieg hätte ich ja jetzt als nächstes mit einer zünftigen Alien-Invasion oder wenigstens der Zombie-Akopalütze gerechnet, doch was muss ich da jetzt lesen:

 

Die Affenpocken machen sich breit!

 

Übertriebene Furcht? Schweinepest, Vogelgrippe, Rinderwahn – all diese Getiergebrechen habe ich in den letzten 20 Jahren doch locker überlebt.

Jedoch: Als vor zweieinhalb Jahren das erste Mal von einem neuartigen Coronavirus in Wuhan die Rede war, dachte ich auch: Pah! China ist groß und der Zar ist weit.

 

Inzwischen ist man daher etwas vorsichtiger geworden …

 

Doch dann dachte ich mir:

Hey, ich bin Ü50, ein Boomer – und bereits seit dem 21.04.1972 gegen Pocken geimpft! Yes!

Okay, Aliens und Zombies, kommt bloß her, ich bin bereit!

 

Pockenimpfung

 

(Hab das letzten Monat gar nicht ausgiebig gefeiert …)

 

 

 

Freitag, 20. Mai 2022

Katwarn und Konsorten bimmeln schon den ganzen Tag, doch heute geht an mir mal wieder alles vorbei:

 

Blitzradar

 

Was prima ist, denn habe ich beide Hände frei, um den anderen Regionen feste die Daumen zu drücken, dass es dort nicht allzu schlimm wird!

 

 

 

Das Abschiedsgeschenk der fähigsten Ministerin des scheidenden Kabinetts: Sie stellte den Bezirksregierungen frei, ob sie den Schulbetrieb wegen des Unwetters früher einstellen lassen. Nachdem seit zwei, drei Tagen auf wirklich allen Kanälen gefunkt wurde, dass es heftig werden könnte! So konnte das Lehrpersonal also den heutigen Vormittag damit verbringen, der Elternschaft zwecks sicherer Abholung des Nachwuchses hinterherzutelefonieren. »Gebauer« sollte als Imperativ verstanden werden.

 

 

 

Die Bundesländer geben ihren Widerstand auf: Der Bundesrat stimmt der Einführung des Neun-Euro-Tickets ab 1. Juni zu.

 

 

Aus der Sansibar ertönt der 50er-Jahre-Schlager:

Am einunddreißigsten Mai ist Weltuntergang

Wir leben nicht mehr lang

Wir leben nicht mehr lang

 

 

Ach so, das Tanken soll ab dann auch günstiger werden. Zur dünnen Sinnhaftigkeit dieses Unterfangens hab ich in diesem Periodikum ja schon früher ausführlich referiert. (Hat man für Aral, Shell, Esso, Avia, Jet, BFT, Agip, Ruedi Rüssel, DEA und Texaco (man merkt, ich tanke nicht so oft …) eigentlich ein Geschenkschleifchen um die Aktion gebunden?)

 

Ein Aspekt, den ich dabei jedoch bislang ausgelassen hatte:

Freuen wir uns auf kilometerlange Schlangen an deutschen Tankstellen, weil alle Autos am 1. Juni mit einem letzten Tröpfchen Benzin im Tank anrollen werden. Und die Tankstellen all ihren teuren Mai-Sprit noch nicht gegen subventionierten billigen Juni-Sprit ausgetauscht haben. – Da wird die Schlacht um Klopapier, Mehl und Sonnenblumenöl ein Kindergeburtstag dagegen gewesen sein!

 

Also, wenn ich ein Mineralölunternehmen wäre, wüsste ich per Preisgestaltung die Nachfrage zu dosieren …

 

 

 

Beim Kaltkanzler Gerhard Schröder macht sich Altersweisheit breit: Er tat kund, seinen Job als Chef des Aufsichtsrats des russischen Energiekonzerns Rosneft demnächst nicht verlängern zu wollen. (Nur einen Tag nachdem man ihm die Bezüge entziehen und ihn auf eine Sanktionsliste setzen wollte. Und nur einen Tag bevor einer auf die Idee gekommen ist, ihn zu teeren und zu federn.) Sicherheitshalber legte er aber juristische Mittel gegen alles ein …

 

 

 

Was sonst noch war: Um 19:12 Uhr rief mich eine Bride-to-be an: Ob ich spontan morgen Zeit hätte, ihre Hochzeit photographisch festzuhalten. Normalerweise gerne, für Spontaneitäten bin ich stets zu haben. Doch ausgerechnet morgen bin ich schon für eine Hochzeit gebucht! (Für die ich auch noch – mal wieder – auf den Japantag in Düsseldorf verzichte!)

 

 

 

Unwetter – war da was?!

 

Unwetter

 

 

 

Hier erst mal eine Zäsur:

 


(Ich finde, dieses hübsch simple HTML-Element <hr> (horizontal ruler) wird viel zu selten verwendet.)

 

 

 

Samstag, 21. Mai 2022

 

 

 

Sonntag, 22. Mai 2022

 

 

 

Montag, 23. Mai 2022

 

 

 

Dienstag, 24. Mai 2022

 

 

 

Mittwoch, 25. Mai 2022

 

 

 

Donnerstag, 26. Mai 2022

 

 

 

Freitag, 27. Mai 2022

 

 

 

Samstag, 28. Mai 2022

 

 

 

Sonntag, 29. Mai 2022

 

 

 

Montag, 30. Mai 2022

 

 

 

Dienstag, 31. Mai 2022

 

 

 

 

Mein Therapeut empfahl mir, ich solle Briefe schreiben an alle Leute, die mich nerven, und sie dann verbrennen.

Ja okay, hab ich gemacht – aber was mache ich jetzt mit den ganzen Briefen?

Aktuelle Ausgabe Ältere Ausgaben nach oben weiterlesen im nächsten Monat
Ältere Ausgaben Aktuelle Ausgabe Aktuelle Ausgabe: diario trollo - TLs Online-Tagebuch, jeden Monat neu - Kommentare, Anekdoten und Sentenzen