[--- TL ---] Homepage von Thomas Langens

Achtung ebay-Nepp!

Wenn Sie zu den ebay-Kunden von 123thomasll gehören, lesen Sie bitte das folgende:
(zuletzt aktualisiert am 11.04.2009 , Updates siehe unten)

Aachen, 4. Januar 2005

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Thomas Langens, Adalbertstraße 12, 52062 Aachen, E-Mail tlangens@aol.com. Ich bin NICHT derjenige, bei dem Sie in der letzten Zeit eine ebay-Auktion gewonnen haben.

Ich muss Ihnen leider mitteilen, dass Sie Opfer eines Betrügers geworden sind.
Ein mir Unbekannter hat mit meinem Namen, meiner Anschrift und mit einer gefälschten E-Mail-Adresse, die zwar aussieht, als könnte Sie meine sein, aber nicht mir gehört, einen ebay-Account erstellt und dort Waren zum Verkauf angeboten. Der falsche ebay-Account lautet auf den Namen „123thomasll“.

Ich rate jedem, der eine Auktion bei „123thomasll“ gewonnen hat, dringend: Überweisen Sie nichts! (Sollte dies schon geschehen sein, wenden Sie sich bitte an Ihre Bank, um Ihre Überweisung rückgängig zu machen.)

Zu Ihrer Information habe ich auf dieser Seite alle Fakten aufgeführt, die mir zu diesem Fall bekannt geworden sind.

Erfahren habe ich von dem Betrug am Dienstagabend, dem 21. Dezember 2004, durch Zufall, als ein ebenfalls geprellter Kunde bei mir anrief.

Ich habe die ebay International AG umgehend per Mail von dem Betrug in Kenntnis gesetzt (21.12.2004, 16:38 Uhr) und darum gebeten, Maßnahmen gegen weitere Betrugsfälle zu treffen. Dies ist anscheinend nicht geschehen.

ebay hat erst am Freitag, dem 24.12.2004, auf mein Schreiben reagiert und teilte mir erst am 27.12.2004 mit, dass das Mitgliedskonto „123thomasll“ vom Handel bei ebay ausgeschlossen wurde.

Die Kontakt-Adresse für Betrugsfälle bei ebay lautet:

eBay International AG
Sicherheits-Team
Angelina Hoffmann
Marktplatz 1
14532 Europarc Dreilinden

E-Mail: decswebhelp@ebay.de

 

Ich vermute, dass es sich bei dem Betrüger um einen gewissen Jacob T****** handelt. Ich vermute das, weil auf diesen Namen die Bankverbindung lautet, die von dem Betrüger angegeben wurde: Jacob T******, KONR 0107478700, BLZ 21080050, Dresdner Bank Kiel

Von einem Geschädigten erfuhr ich, dass die Dresdner Bank dieses Konto bereits eingefroren haben soll.

Weitere Mutmaßungen über den Betrüger: Der Täter scheint ein 19jähriger aus Norddeutschland zu sein, der mindestens ein Dutzend ebay-Accounts auf diese Art mit anderen Namen gefälscht hat. (Wer mehr zu diesem Thema wissen mag, sollte mal nach »Jacob T******« googeln. In diversen Online-Foren machen sich da einige Betrogene wortreich Luft.)

Am 23.12.2004 habe ich den Betrüger bei der Polizei angezeigt. Am 29.12.2004 teilte mir das hiesige Kriminalkommissariat mit, dass der Fall »Fälschung beweiserheblicher Daten« an die Kriminalpolizei Eckernförde weitergeleitet wurde.
Das Geschäftszeichen/Aktenzeichen: 608000-104238-04/8

 

Wenn Sie mögen, nutzen Sie diese Informationen, um den Ihnen entstandenen Schaden ersetzen zu lassen, den Betrüger rechtlich zu belangen und gegebenenfalls rechtlich gegen ebay vorzugehen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, damit Sie Ihr überwiesenes Geld zurückbekommen.

Ich möchte Sie herzlich bitten, mich nicht anzurufen. Es handelt sich um etliche Dutzend Betrugsfälle und ich tue seit Tagen fast nichts anderes, als mit Geschädigten zu telefonieren. Wenn ich weitere Informationen bekomme, werde ich sie auf dieser Seite veröffentlichen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Langens (der echte!)

 

Update 04.01.2005

ebay hat anscheinend immer noch nicht alle geprellten Käufer informiert!

Ich habe mittlerweile eine Liste der Verkäufe ausfindig gemacht, es sind – neben mir – 78 Betrogene: Namensliste der Käufer
Allerdings kann man auf der ebay-Homepage pro Tag nur maximal 10 E-Mails verschicken. Das heißt, ich brauche noch acht Tage, bis alle informiert sind. Dieses ebay ist echt ein Scheißverein!

 

Update 05.01.2005

Ich betone noch mal: Die E-Mail-Adressen thomas-langens@gmx.de und thomas_langens@gmx.de gehören mir nicht, auch wenn sie so aussehen! E-Mails an diese Adressen kommen beim Betrüger an, nicht bei mir.

 

Update 07.01.2005

Es wird immer besser:
Seit heute ist die Funktion "Mit eBay-Mitgliedern Kontakt aufnehmen" auf der ebay-Homepage gestört, so dass ich nun gar keine Chance mehr habe, die anderen geprellten Käufer zu informieren!

ebay fühlt sich trotz mehrmaligen Bittens immer noch nicht berufen, seine Mitglieder (!) zu informieren, sondern teilt mir zu dem Fall nur sein Bedauern mit:

"… Sie teilten uns mit, Ihre Daten waeren missbraeuchlich verwendet worden, um Auktionen bei eBay einzustellen und dass Sie von den Hoechstbietern bzw. Kaeufern belaestigt bzw. bedroht werden.
Dieses bedauern wir sehr. Wir koennen sehr gut nachvollziehen, wie aergerlich und laestig diese Situation fuer Sie sein muss. …"

 

Update 11.01.2005

So, es ist geschafft. Ich habe alle Betrugsopfer per Mail informiert. Jedenfalls alle, die mir bekannt sind. Ich hoffe, es gibt nicht noch irgendwo welche.

 

Update 01.11.2007

Ich habe den Klarnamen des Verdächtigen ausge-x-t.

 

zurück