zur StartseiteTLs geheimes Kochbuch - Rezepte aus aller WeltTagebuch - Kommentare, Anekdoten und Sentenzen. Und natürlich Bilder dazu!Photoshootings in Aachen und Umgebung - People, Events, HochzeitsreportagenWebdesign - eine neue Homepage gefällig?Computerunterricht nach eigenen Wünschen im eigenen Zuhause

Wer etwas bei Amazon.de bestellen will, würde mir einen großen Gefallen tun, wenn er vorher bitte mal kurz auf dieses Logo klickt :)

 

Dir gefallen meine Photos und Du möchtest sie in eigenen Projekten verwenden?
Nähere Informationen hier.

 

 

TLs Geheimes Kochbuch - Rezepte aus aller Welt

Weckmänner

zu St. Martin am 11. November

Weckmänner zu St. Martin am 11. November

750 Gramm Mehl

in eine Schüssel sieben, mit

1 Prise Salz

und

150 g Zucker

vermischen und eine Mulde hineindrücken.

 

 

150 g Butter

in einem Topf zerlassen, mit

350 ml lauwarmer Milch,

 

3 Eiern,

 

abgeriebener Schale von ½ Zitrone

und

1 Päckchen Vanillezucker

verquirlen.

 

 

1 Hefewürfel

hineinbröckeln und auflösen.

 

 

 

Die Hefemilch in die Mulde füllen und nach und nach mit dem Mehl verrühren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.

30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Jeweils ein Zehntel des Hefe-Butter-Teigs zu einem Wulst rollen, mit einem Messer die Arme und Beine einschneiden und einen Kopf modellieren.
(Nicht zu dick: Wenn man alles richtig gemacht hat, geht der Teig im Ofen noch mächtig auf!)

 

 

Jeweils 2 Rosinen

als Augen hineindrücken und die Weckmänner mit

verquirltem Eigelb

bestreichen.

 

 

 

Weitere 15 Minuten auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gehen lassen.

 

 

Backzeit:

10 bis 15 Minuten bei 200° (vorgeheizt)

 

 

Tipp:

Im Fachhandel sind Weckmann-Ausstecher erhätlich – damit geht das Formen schneller und die Weckmänner werden gleich groß.

Weckmann-Ausstecher

 

 

Variationen:

Man kann aus diesem süßen Stutenteig natürlich auch alle möglichen anderen Gebildbrote herstellen, zum Beispiel süße Herzen, Sonnen oder Zöpfe.

Ganz was feines sind Tittchen: Aus dem Teig ein rundes Brötchen formen und auf die Mitte ein kleines Knübbelchen Teig drücken.
Wie in der Natur üblich sollten sie paarweise vernascht werden … ;-)

Tittchen