zur StartseiteTLs geheimes Kochbuch - Rezepte aus aller WeltTagebuch - Kommentare, Anekdoten und Sentenzen. Und natürlich Bilder dazu!Photoshootings in Aachen und Umgebung - People, Events, HochzeitsreportagenWebdesign - eine neue Homepage gefällig?Computerunterricht nach eigenen Wünschen im eigenen Zuhause

Wer etwas bei Amazon.de bestellen will, würde mir einen großen Gefallen tun, wenn er vorher bitte mal kurz auf dieses Logo klickt :)

 

Dir gefallen meine Photos und Du möchtest sie in eigenen Projekten verwenden?
Nähere Informationen hier.

 

 

TLs Geheimes Kochbuch - Rezepte aus aller Welt

Bobbes

Bobbes

250 g Mehl,

 

50 g Zucker

und

1 Prise Salz

in eine Schüssel füllen,

125 g kalte Butter

in Würfel schneiden, hinzufügen und mit den Händen verkneten/verreiben, bis die Mehl-Butter-Mischung fein und krümelig ist.

 

 

1 Ei (L)

unterkneten. (Wenn der Teig noch zu fest sein sollte, ein klein wenig Wasser hinzufügen!)

 

 

 

Den Teig in Folie wickeln und mindestens 30 Minuten lang kühl rasten lassen.

 

 

 

Für die Füllung

150 g Marzipanrohmasse,

 

50 g Zucker,

 

25 g Butter

und

2 cl Rum

zu einer Masse verkneten.

 

 

 

Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (50 cm × 25 cm). Die Marzipanmasse gleichmäßig auf dem Teig verteilen/verstreichen.

1 Apfel

schälen, entkernen und grob raspeln. Die Apfelraspel auf dem Marzipan verteilen,

100 g gehackte Mandeln

darüberstreuen und alles leicht andrücken.

 

 

 

Anschließend den Teig zu einer langen Stange zusammenrollen, flachdrücken, circa 5 cm breite Stücke abschneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Die Oberseiten der Bobbes dünn mit

Wasser

bestreichen.

 

 

 

Für die Streusel

75 g Mehl,

 

75 g Zucker,

 

50 g Butter

und

1 Prise Salz

in einer Schüssel zu einer bröseligen Masse kneten und diese über die Bobbes streuen.

 

 

Backzeit:

30 Minuten bei 175° (vorgeheizt)

 

 

 

Wenn die Bobbes abgekühlt sind, werden sie mit

Puderzucker

bestäubt.

 

 

Variation:

Es sind auch weitere Füllungen denkbar, z.B. Rosinen, Orangeat oder andere (Trocken-)Früchte.