zur StartseiteTLs geheimes Kochbuch - Rezepte aus aller WeltTagebuch - Kommentare, Anekdoten und Sentenzen. Und natürlich Bilder dazu!Photoshootings in Aachen und Umgebung - People, Events, HochzeitsreportagenWebdesign - eine neue Homepage gefällig?Computerunterricht nach eigenen Wünschen im eigenen Zuhause

Wer etwas bei Amazon.de bestellen will, würde mir einen großen Gefallen tun, wenn er vorher bitte mal kurz auf dieses Logo klickt :)

 

Dir gefallen meine Photos und Du möchtest sie in eigenen Projekten verwenden?
Nähere Informationen hier.

 

 

TLs Geheimes Kochbuch - Rezepte aus aller Welt

Birrebunnes

Eifler Spezialität - Schwarzer Birnenfladen

Vorbemerkung:

Man benötigt für dieses Rezept getrocknete Birnen. Man glaubt's ja nicht, aber solche sind schwer zu bekommen, also mal im Reformhaus versuchen. Oder selber dörren …

Wenn man also glücklich welche aufgetrieben hat, geht man folgendermaßen vor.

500 g getrocknete Birnen

über Nacht in

300 ml Wasser

einweichen.

 

 

 

Am anderen Tag bereitet man einen süßen Hefeteig zu:

½ Würfel Hefe

in ein Schüsselchen mit

100 ml lauwarmer Milch

bröseln und gut verrühren.

 

 

200 g Mehl

in eine Schüssel füllen und eine Mulde hineindrücken.

30 g zerlassene, erkaltete Butter,

 

1 Ei,

 

1 TL Zucker,

 

1 Prise Salz

und die Hefemilch in die Mulde füllen und langsam verrühren bzw. verkneten. Der Teig soll weich und elastisch sein, gegebenenfalls noch etwas Mehl hinzugeben. Nun stellt man den Teig für 30 Minuten zugedeckt an einen warmen Ort. Dann durchkneten, dünn ausrollen und in eine flache, eingefettete Backform (ca. Ø 30 cm) legen und dort weitere 10 Minuten gehen lassen.

 

 

 

In der Zwischenzeit die eingeweichten Birnen im Einweichwasser weich dünsten und durch den Fleischwolf drehen (oder mit einem Mixstab grob pürieren). Anschließend mit

100 ml Zuckerrübensirup,

 

1 gestrichenen TL Zimt,

 

½ TL Anis

und

2 TL zerstoßenen Korianderkörnern

mischen, auf dem Teig verteilen und glattstreichen.

 

 

Backzeit:

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 30 Minuten