zur StartseiteTLs geheimes Kochbuch - Rezepte aus aller WeltTagebuch - Kommentare, Anekdoten und Sentenzen. Und natürlich Bilder dazu!Photoshootings in Aachen und Umgebung - People, Events, HochzeitsreportagenWebdesign - eine neue Homepage gefällig?Computerunterricht nach eigenen Wünschen im eigenen Zuhause

Wer etwas bei Amazon.de bestellen will, würde mir einen großen Gefallen tun, wenn er vorher bitte mal kurz auf dieses Logo klickt :)

 

Dir gefallen meine Photos und Du möchtest sie in eigenen Projekten verwenden?
Nähere Informationen hier.

 

 

TLs Geheimes Kochbuch - Rezepte aus aller Welt

Anisplätzchen

Anisplätzchen

3 Eier (Größe L)

trennen. Die Eiweiße mit

1 Prise Salz

in einer hohen Rührschüssel zu festem Eischnee schlagen.

 

 

3-4 gehäufte TL Anissamen

in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten, dann fein mahlen und mit den Eigelben in einer anderen Schüssel schaumig rühren.

 

 

 

Den Eischnee unter den Eigelbschaum heben.

 

 

200 g Puderzucker

sieben und unterheben.

 

 

150 g Mehl

und

100 g Stärkemehl

sieben und ebenfalls unter die Eimasse heben.

 

 

 

Den Teig in einen Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke des Beutels abschneiden.

Drei Backbleche mit Backpapier belegen und haselnussgroße Kleckse mit etwas Abstand auf die Bleche spritzen. (Die Teigkleckse werden noch verlaufen und dann etwas größer als 2-Euro-Stücke sein.)

Die Plätzchen über Nacht (bzw. mindestens 12 Stunden) bei Zimmertemperatur trocknen lassen.

 

 

Backzeit:

20 bis 25 Minuten bei 125° (vorgeheizt) im unteren Drittel des Backofens

 

 

 

Während des Backens die Backofentür nicht öffnen!

Gegen Ende der Backzeit die Plätzchen im Auge behalten:
Sie sollten etwas aufgehen und – im Idealfall – unten ein "Füßchen" bekommen, das leicht braun sein soll; oben sollen die Anisplätzchen aber weiß bleiben!

Auf einem Küchengitter auskühlen lassen und dann in einer Blechdose kühl lagern. Nach ein paar Tagen entwickeln sie das volle Aroma.