zur StartseiteTLs geheimes Kochbuch - Rezepte aus aller WeltTagebuch - Kommentare, Anekdoten und Sentenzen. Und natürlich Bilder dazu!Photoshootings in Aachen und Umgebung - People, Events, HochzeitsreportagenWebdesign - eine neue Homepage gefällig?Computerunterricht nach eigenen Wünschen im eigenen Zuhause

– Mai 2019 –

Wer etwas bei Amazon.de bestellen will, würde mir einen großen Gefallen tun, wenn er vorher bitte mal kurz auf dieses Logo klickt :)

 

 

 

Dir gefallen meine Photos und Du möchtest sie in eigenen Projekten verwenden?
Nähere Informationen hier.

 

 

 

 

Donnerstag, 2. Mai 2019

Heute vor 500 Jahren starb der italienische Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur, Naturphilosoph, Universalgelehrte und überhaupt! Lionardo di ser Piero da Vinci – von seinen Freunden nur Leonardo genannt. Ruhe in Frieden, Leonardo!

 

Heute vor 500 Jahren starb der italienische Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur, Naturphilosoph, Universalgelehrte und überhaupt! Lionardo di ser Piero da Vinci – von seinen Freunden nur Leonardo genannt. Ruhe in Frieden, Leonardo!

 

 

Am Münsterplatz blüht nun keine einzige Magnolie mehr, dafür stand da heute angelsächsisches Getreide.

 

Ditt is jetze watt für die janz Pfiffijen, wa!? Dies elaborierte Wortspiel wird wahrscheinlich klarer anhand des beliebten Kinderzeitvertriebs mit homophonen Homonymen: »Mein Teekesselchen ist ein Lavakegel zwischen Pelm und Gees.« – »Mein Teekesselchen ist Justizministerin.« – »Mein Teekesselchen heißt auf ›Englisch Gerste‹.«

 

Die Bundesjustizministerin Katarina Barley schickt sich an, als Abgeordnete nach Europa zu gehen.

 

Ach so, über Politik ging es dabei auch … Die Bundesjustizministerin Katarina Barley schickt sich an, als Abgeordnete nach Europa zu gehen. Ich war ja schon bei so einigen Wahlkampfveranstaltungen aller möglichen Farben, aber so leer hab ich es noch selten gesehen.

 

Die Bundesjustizministerin Katarina Barley schickt sich an, als Abgeordnete nach Europa zu gehen.

 

Es wird mit allen Tricks gearbeitet. Mit Waffeln …

 

Die Bundesjustizministerin Katarina Barley schickt sich an, als Abgeordnete nach Europa zu gehen.

 

… und Martin Schulz.

 

Die Bundesjustizministerin Katarina Barley schickt sich an, als Abgeordnete nach Europa zu gehen.

 

Die Bundesjustizministerin Katarina Barley schickt sich an, als Abgeordnete nach Europa zu gehen.

 

 

Freitag, 3. Mai 2019

Der Trend geht zur Dritt-Vernissage pro Abend …

 

1.) Julia Schoenen im Atelier Sascha Berretz:

 

Julia Schoenen im Atelier Sascha Berretz

 

Julia Schoenen im Atelier Sascha Berretz

 

 

2.) Viorel Chirea in der Galerie Freitag 18.30:

 

Viorel Chirea in der Galerie Freitag 18.30

 

Viorel Chirea in der Galerie Freitag 18.30

 

Viorel Chirea in der Galerie Freitag 18.30

 

 

3.) Thomas Schaepers in der Gravieranstalt:

 

Thomas Schaepers in der Gravieranstalt

 

Thomas Schaepers in der Gravieranstalt

 

Thomas Schaepers in der Gravieranstalt

 

Thomas Schaepers in der Gravieranstalt

 

Wobei der drittgenannte mein Favorit war: Photorealistische Malerei mochte ich schon immer.

 

(Außerdem ist der Rotwein in der Gravieranstalt der beste …)

 

 

Sonntag, 5. Mai 2019

Es heißt ja, man solle hin und wieder raus aus der Komfortzone, an seine Grenzen gehen, sich auf zu neuen Ufern machen, ausgetretene Pfade verlassen, zu fernen Gefilden aufbrechen, das Abenteuer suchen, an unbekannten Gestaden anlanden, sich der Gefahr stellen, beherzt in kaltes Gewässer springen, sich nackt in eine Badewanne mit lauwarmem Nutella legen, in einem Fass die Niagarafälle hinunterstürzen, eine Zahnbürste wie einen Hund an der Leine hinter sich herziehen oder den Abend mit einem alkoholfreien Bananenweizen ausklingen lassen.

 

So machte ich mich heute auf in das für wahre Männer letzte Abenteuer unserer Tage:

den Mädchenflohmarkt!

 

So begab ich mich heute auf das für wahre Männer letzte Abenteuer unserer Tage: den Mädchenflohmarkt!

 

Wider Erwarten war es sehr cool und kurzweilig dort! Denn anders als in den Schaufenstern einer beliebigen Fußgängerzone mit ihrer exhibitionierten Langeweile unter der fiesen Knute der jeweils diktierten Mode herrschte dort textile Vielfalt und Schönheit.

 

Es ergibt allerdings keinen Sinn: »Hast Du das auch in anderen Größen?« Generell darf festgestellt werden, dass eher kleine Größen vertreten waren; die, denen man aufgrund zu exzessiven Besuchs von Starbucks, Cuperella und Leni liebt Kaffee konfektionsmäßig entwachsen ist …

 

Ich habe sogar etwas gekauft: ein Kleid in rapsgelb. Nein, nicht für mich selber! Soweit ist es noch nicht … Sondern für ein Rapsfeldphotoshooting. Denn auch wenn Monokulturen an sich zu verteufeln sind, geben diese gelben Blütenmeere gleichwohl eine feine Location ab. Nun brauche ich nur noch ein hübsches Modell. Ich hoffe, das wird mir nicht als zu oberflächlich ausgelegt: In Größe XS.

 

 

Mittwoch, 8. Mai 2019

In Aachen startet am Samstag der RadentscheidIch bin ein externer Link - folgen Sie mir!: Das ist ein Bürgerbegehren für eine bessere Fahrrad-Infrastruktur mit einem durchgängigen Radwegenetz, sicheren Kreuzungen und einheitlicher sowie deutlicher Gestaltung. Denn wie oft enden Radwege urplötzlich im Nichts. Und auch als Fußgänger merkt man manchmal nicht, dass man eigentlich auf einem Radweg flaniert. Dass Pkw, Lkw und Omnibusse mitunter Fahrradfahrer übersehen, davon geben weiße Ghostbikes im Stadtbild traurigen Beweis … Mehr Fahrradfahrer auf eigenen Spuren sorgen für weniger Unfälle und bessere Luft im Städtchen – da haben dann auch andere Verkehrsteilnehmer etwas von.

 

 

Wohingegen die CDU in Düsseldorf derzeit laut überlegt, Parkgebühren für Radfahrer einzuführen.

 

Sowas kannst du dir nicht ausdenken!

 

Begründungen:

Immerhin zahlen Fahrradfahrer ja keine Kfz-Steuer. Was richtig ist. Man sollte die CDU allerdings behutsam darauf hinweisen, dass Fahrradfahrer auch kein Kfz fahren …

 

Außerdem würden sie auch keine Mineralölsteuer zahlen. Doch, tun sie: Ich zum Beispiel habe erst im Jahre 1994 ein Kännchen Kettenöl gekauft!

(Nein, das ist natürlich Quatsch. Mineralölsteuer zahlt niemand mehr. Die heißt seit 2006 Energiesteuer. Und auch erst seitdem ist sie auf Schmieröle fällig.)

 

Spaßeshalber sollten die Düsseldorfer Radfahrer doch mal alle Parktickets ziehen und dann einen Auto-Parkplatz blockieren …

 

 

Donnerstag, 9. Mai 2019

Der Medienkonzern Disney, der nur noch am Rande etwas mit seinem großartigen namensgebenden Gründer zu tun hat, hat für die nächsten Jahre acht neue Marvel-Filme, vier Fortsetzungen von James Camerons Avatar und eine neue Star-Wars-Trilogie angekündigt.

 

Und da wundert sich einer, warum Kino so langweilig geworden ist.

 

Ich frage mich sowieso, warum noch so viele Filme gedreht werden. Es gibt doch schon fast alles! Es sind doch meist dieselben Stoffe, die zum zigsten Male verwurstet werden. Bei den ganzen neuen Bat-, Super- und Spidermännern habe ich längst den Überblick verloren.

 

Was das allein an Energie und Ressourcen immer kostet! Nur damit die pickligen Kiddies dieser Tage das ganze Zeug tagelang bingewatchen können, während sie Energydrinks süffeln und überlegen, wie sie die schnieke Blondine aus der Parallelklasse klarmachen können. Hey, in den letzten 100 Jahren sind so viele großartige Filme entstanden, die können damit doch unmöglich schon durch sein!

 

 

Samstag, 11. Mai 2019

Erst drei Stunden Photoshooting in der Rotunde des Elisenbrunnens, um im Auftrag der Bürgerstiftung die Vielfalt Aachens zu dokumentieren …

 

Photoshooting in der Rotunde des Elisenbrunnens, um im Auftrag der Bürgerstiftung die Vielfalt Aachens zu dokumentieren 

 

Photoshooting in der Rotunde des Elisenbrunnens, um im Auftrag der Bürgerstiftung die Vielfalt Aachens zu dokumentieren 

 

 

… dann Feier »Zehn Jahre Soziale Stadt aachen-nord« im und ums Depot in der Talstraße.

 

Feier »Zehn Jahre Soziale Stadt aachen-nord« im und ums Depot in der Talstraße

 

Feier »Zehn Jahre Soziale Stadt aachen-nord« im und ums Depot in der Talstraße

 

Feier »Zehn Jahre Soziale Stadt aachen-nord« im und ums Depot in der Talstraße

 

Feier »Zehn Jahre Soziale Stadt aachen-nord« im und ums Depot in der Talstraße

 

Feier »Zehn Jahre Soziale Stadt aachen-nord« im und ums Depot in der Talstraße

 

Feier »Zehn Jahre Soziale Stadt aachen-nord« im und ums Depot in der Talstraße

 

Feier »Zehn Jahre Soziale Stadt aachen-nord« im und ums Depot in der Talstraße

 

 

Und das waren nur anderthalb der vier Veranstaltungen, für die ich heute angefragt war. Manchmal wünschte ich mir, dass es mich wirklich mehrmals gäbe, wie manche Leute schon mutmaßen. 

 

 

Montag, 13. Mai 2019

Hui, die Presseabdeckung des letzten Samstags ist vorbildlich:

 

Photoshooting in der Rotunde des Elisenbrunnens, um im Auftrag der Bürgerstiftung die Vielfalt Aachens zu dokumentieren 

 

Doch aaaaaaaah!!!:

 

Photoshooting in der Rotunde des Elisenbrunnens, um im Auftrag der Bürgerstiftung die Vielfalt Aachens zu dokumentieren 

 

Wie schwer kann das eigentlich sein, einen nicht sonderlich komplizierten Namen korrekt von einer Visitenkarte abzuschreiben?!

 

 

Abends kam ich sogar in der LokalzeitIch bin ein externer Link - folgen Sie mir!!

Da dann ganz ohne Name. Aber hey, in Aachen ist das auch nicht nötig …

 

Screenshot Lokalzeit

 

Ich hätte auch was ins Mikro sagen können – wollte aber nicht. Wenn du in 180 Minuten 140 Leute ablichtest, hast du anderes im Kopf als schlaue Sprüche zum Thema. Wahrscheinlich hätte ich mich nur zu Posing, Lichtführung und Akkustand geäußert.

 

Ich hatte dem mir bekannten Kameramann gegen Ende gesteckt, dass ich es übrigens hasse, gefilmt zu werden … Photo ist OK, Bewegtbild find ich bah. Doch besser, dass er das nicht zu früh wusste, so agierte ich entspannter. »Der WDR« war gerade mal in Person eines einzigen Mannes vor Ort. Der aber immerhin für anderthalb Stunden. Und ein Beitrag mit 3:15 Minuten ist ja quasi der Jackpot in der Lokalzeit!

 

In Ermangelung eines Tonmanns habe ich ihm den Puschel gehalten.

 

 

Dienstag, 14. Mai 2019

Sarah Wagenknecht gab Schützenhilfe für die Kandidatin der Linken bei der Europawahl, deren Sprachduktus aber so anstrengend und unangenehm war, dass ich ihren Namen hier verschweigen mag, um sie nicht unnötig zu unterstützen … Haben so Leute keine Berater?! Es ist doch davon auszugehen, dass sich bei solch einer Wahlkampfveranstaltung mehrheitlich Sympathisanten im gar nicht mal so leeren Auditorium befinden. Die muss man nicht anschreien. Und selbst wenn man sie noch überzeugen muss: Man gewinnt keine Wähler, wenn man keift und eifert!

 

Sarah Wagenknecht gab Schützenhilfe für die Kandidatin der Linken bei der Europawahl

 

 

Mittwoch, 15. Mai 2019

Heute fand ein kleines Photoprojekt der vergangenen Wochen sein Ende: Das D*sney-Prinzessinnen-Shooting für BookaBella.deIch bin ein externer Link - folgen Sie mir! – eine Homepage, auf der man seine Lieblingsprinzessin für Kindergeburtstage und sonstige Events buchen kann.

 

Bookabella, eine Prinzessin für den Kindergeburtstag in Aachen buchen? Märchenhafte Überraschung für den nächsten Kindergeburtstag. Wie im Märchen für ein Event wie Jubiläum oder Stadtfest ;)

 

Bookabella, eine Prinzessin für den Kindergeburtstag in Aachen buchen? Märchenhafte Überraschung für den nächsten Kindergeburtstag. Wie im Märchen für ein Event wie Jubiläum oder Stadtfest ;)

 

Bookabella, eine Prinzessin für den Kindergeburtstag in Aachen buchen? Märchenhafte Überraschung für den nächsten Kindergeburtstag. Wie im Märchen für ein Event wie Jubiläum oder Stadtfest ;)

 

Bookabella, eine Prinzessin für den Kindergeburtstag in Aachen buchen? Märchenhafte Überraschung für den nächsten Kindergeburtstag. Wie im Märchen für ein Event wie Jubiläum oder Stadtfest ;)

 

Bookabella, eine Prinzessin für den Kindergeburtstag in Aachen buchen? Märchenhafte Überraschung für den nächsten Kindergeburtstag. Wie im Märchen für ein Event wie Jubiläum oder Stadtfest ;)

 

(Das ist ein verdammtes Wunder, mein Herr: Aus dem Efeu sprießen Rosen …)

 

Bookabella, eine Prinzessin für den Kindergeburtstag in Aachen buchen? Märchenhafte Überraschung für den nächsten Kindergeburtstag. Wie im Märchen für ein Event wie Jubiläum oder Stadtfest ;)

 

Bookabella, eine Prinzessin für den Kindergeburtstag in Aachen buchen? Märchenhafte Überraschung für den nächsten Kindergeburtstag. Wie im Märchen für ein Event wie Jubiläum oder Stadtfest ;)

 

Bookabella, eine Prinzessin für den Kindergeburtstag in Aachen buchen? Märchenhafte Überraschung für den nächsten Kindergeburtstag. Wie im Märchen für ein Event wie Jubiläum oder Stadtfest ;)

 

(»Ello! Care to join me and the Misses for a spot of tea?«)

 

Bookabella, eine Prinzessin für den Kindergeburtstag in Aachen buchen? Märchenhafte Überraschung für den nächsten Kindergeburtstag. Wie im Märchen für ein Event wie Jubiläum oder Stadtfest ;)

 

(Wichtig: Aus irgendeinem Grund darf ich sie nicht Cinderella, Eiskönigin Elsa, Schneewittchen, Arielle, Alice im Wunderland, Dornröschen oder Tinkerbell nennen, weil da irgendwer auf den Namensrechten hockt!)

 

 

Freitag, 17. Mai 2019

Weil es ja noch nicht eng und unübersichtlich genug ist auf deutschen Straßen, sind demnächst auch E-Scooter da erlaubt … Zum Glück nicht auch noch auf dem Gehweg! Es gibt genug Tuppesse, die ohne zu schauen kreuz und quer laufen, plötzlich loslatschen, vorbeidrängeln, abrupt stehenbleiben, Haken schlagen und in andere Richtungen gucken als gehen – da brauche ich das nicht auch noch motorisiert. Meine Fußganggenossen können von Glück sagen, dass ich stets so umsichtig gehe. Denn würde ich mal ebenso unachtsam durch die Gegend staksen, gäbe es sicher Verletzte.

 

 

Wieso sollte ich Yanis Varoufakis wählen wollen?! He stuck the finger to Germany and said »well, you can now solve this problem by yourself«.

 

Wieso sollte ich Yanis Varoufakis wählen wollen?! He stuck the finger to Germany and said ›well, you can now solve this problem by yourself‹.

 

(Hier im Bilde übrigens wieder einer der typischen, zugeparkten und abrupt endenden Fahrradwege in Aachen.)

 

 

In der Gravieranstalt zeigt Ales Vega seine Photodrucke »Trasparenze«:

 

In der Gravieranstalt zeigt Ales Vega seine Photodrucke »Trasparenze«

 

In der Gravieranstalt zeigt Ales Vega seine Photodrucke »Trasparenze«

 

In der Gravieranstalt zeigt Ales Vega seine Photodrucke »Trasparenze«

 

In der Gravieranstalt zeigt Ales Vega seine Photodrucke »Trasparenze«

 

In der Gravieranstalt zeigt Ales Vega seine Photodrucke »Trasparenze«

 

In der Gravieranstalt zeigt Ales Vega seine Photodrucke »Trasparenze«

 

In der Gravieranstalt zeigt Ales Vega seine Photodrucke »Trasparenze«

 

(Im Unterschied zu Facebook kann ich hier alle Aufnahmen zeigen – man rate, warum …)

 

 

Samstag, 18. Mai 2019

RIP Grumpy Cat. Ich hätte nie gedacht, dass ich in der bei Wikipedia ständig prominent vorgeschlagenen Rubrik »Nekrolog für Tiere« mal wen wiedererkenne.

 

 

Dankenswerterweise hat das Queer-Referat bei der IDAHOBIT-Demo dieses Mal auf bunte Helium-Luftballons verzichtet. Wiewohl es zwar für ansprechende visuelle Eindrücke gesorgt hätte, wäre wieder eine Menge Gummi-Plastik-Müll in der Landschaft gelandet. Man setzte daher auf Seifenblasen. Welch glückliche Fügung, dass ein gaaanz zufällig vorbeischlendernder Photograph – seines Zeichens Solidaritäts-Hetero – seine kleine Seifenblasenmaschine zur Verfügung stellte …

 

IDAHOBIT-Demo Aachen

 

IDAHOBIT-Demo Aachen

 

IDAHOBIT-Demo Aachen

 

Pünktlich zum Beginn des Umzugs ging der Regen los … Aber was soll's: Ohne Regen kein Regenbogen! Und bei Sonnenschein kann das ja jeder.

 

IDAHOBIT-Demo Aachen

 

IDAHOBIT-Demo Aachen

 

IDAHOBIT-Demo Aachen

 

 

Sonntag, 19. Mai 2019

Ich habe jetzt auch 1.-Heilige-Kommunionen im Repertoire. Tatsächlich war das heute in Oberforstbach erst meine zweite derartige Zeremonie – nach meiner eigenen 1980.

 

Denn früher waren Sitzplätze im Kirchenschiff rar, so dass nur Eltern und Paten Platz fanden – der große Bruder musste zuhause bleiben.

 

1.-Heilige-Kommunion

 

Turnschuhe bei Messdienern waren damals ein großes Thema – und ein großes No-go …

 

1.-Heilige-Kommunion

 

 

Anschließend gab es ein letztes Mal Pulse of Europe auf dem Katschhof:

 

ein letztes Mal Pulse of Europe auf dem Katschhof

 

ein letztes Mal Pulse of Europe auf dem Katschhof

 

ein letztes Mal Pulse of Europe auf dem Katschhof

 

ein letztes Mal Pulse of Europe auf dem Katschhof

 

 

Montag, 20. Mai 2019

Fernsehkritik:

Boah ey, die Drehbuchautoren des Tatorts aus Österreich hatten mal wieder einen ganz schlechten Tag! Der wirre Plot ging ungefähr so: Der spätere österreichische Vize-Kanzler wurde in Ibiza heimlich dabei gefilmt, wie er mit der vermeintlichen Nichte eines russischen Oligarchen den Kauf der »Kronen«-Zeitung, Wahlkampfhilfen für die FPÖ, Zuschanzen von staatlichen Aufträgen, möglicherweise illegale Parteifinanzierung und den Umbau des österreichischen Mediensystems bekaspert. Voller billigster Klischees: Kungelrunden im Hinterzimmer, Kanzleraspiranten im Unterhemd, Koks auf dem Tisch – das glaubt euch doch kein Mensch. Böhmermann soll auch was gewusst haben! Die Hauptdarsteller hingegen waren sehr schwach.

 

 

Apropos Austria:

Die Mutter von Niki Lauda hieß Elisabeth. Nun sind sie wieder vereint.

 

 

Dienstag, 21. Mai 2019

Sen-sa-ti-o-nell: Der AKV nimmt nun auch Frauen auf!

 

Was im Jahre 2019 nicht alles möglich ist …

 

Aber nicht zu früh freuen, Mädels: Bis es mal eine Oecher Karnevalsprinzessin gibt, dauert’s wahrscheinlich nochmal anderthalb Jahrhunderte.

 

 

Es geht auf Ende Mai zu. Deadline. Mit Tränen in den Augen habe ich endlich die ESt-Erklärung gemacht. Verschenkte Stunden für die Steuer. Und das ganze schöne Geld – wieder weg! Denn anders als beim angestellt Beschäftigten, dem sein Steuerobolus schon arbeitgeberseitig aus der Lohntüte gefischt wird, ohne das er das groß mitbekommt, sondern sich im Folgejahr gegebenenfalls über eine Steuernachzahlung freuen kann, zahlt der Unternehmer seinen Zehnt erst am Ende, während sich das ganze schöne Brutto schon auf dem Konto gemütlich gemacht hatte. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.

 

Doch ich bin ja gerne Steuerzahler. Wenn ich über die Straßen lustwandle, denke ich versonnen: Alles meins! Aber ich wünschte, die Steuer würde sich mir mal erklären. Friedrich Merz hatte uns einst doch den Bierdeckel versprochen. Ich hasse dieses alljährliche fiskalische Sudoku. Oder eher Tetris: Zahlen reinfummeln, bis alles passt.

 

Passen tut’s – aber ob’s auch stimmt …?! Was mich neben den ganzen Spezialbegriffen wie Einnahmenüberschussrechnung, Absetzung für Abnutzungen, innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte und Vorauszahlungssoll nämlich wahnsinnig macht: Mal kommen da Centbeträge rein, mal wird auf Euro gerundet. Was soll das? Dadurch ist doch vollkommen klar, dass das hinten niemals stimmen kann.

 

 

Vor Wochen schon hatte ich Briefwahlunterlagen für die Europawahl  – korrekt: EU-Wahl – angefordert. Anscheinend hat die Post etwas dagegen, dass ich das Europäische Parlament wähle. Da es langsam knapp wurde, holte ich meinen Stimmzettel persönlich im Wahlamt ab.

 

Stimmzettel

 

93,5 Zentimeter pure Demokratie! Allerdings in der Arial Narrow mit 7,75 Punkt. Schauen wir uns das mal genauer an:

 

Auf dem Zettel stehen eine Menge One-Trick-Ponies, also Spezialparteien mit nur einem einzigen Thema, von denen niemals jemand vorher oder nachher was gehört hat: Liebe, Frauen, Graue Panther, Gesundheitsforschung, Familien – da ist für jede abseitige Vorliebe etwas dabei. Es fehlen eigentlich nur MILF, Interracial, POV, Footjob und Spanking.

 

Das Oecher Mäddche Sabine Verheyen steht etwas unglücklich in der Nähe von Axel Voss, der Nemesis des Internets. (Ich war bislang ja eigentlich für, beziehungsweise nicht gegen diese Urheberrechtsnovelle, aber heute Morgen entdeckt ich folgenden ArtikelIch bin ein externer Link - folgen Sie mir! und muss dann doch an meiner Meinung schrauben. Warum muss die Welt immer so kompliziert sein? Erwähnte ich bereits meine Steuererklärung?)

 

Die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative, liebevoll verkürzend auch Die PARTEI – sie ist sehr gut! genannt, hat eine illustre Liste von Kandidaten am Start: Bombe, Krieg, Göbbels, Speer, Bormann, Eichmann, Keitel, Heß – Zufälle gibt's! Sonneborn und Semsrott sind wohl nur Ausrutscher.

 

Stimmzettel

 

Überproportional vertreten sind Parteien für Tiere: Tierschutzpartei, Tierschutzallianz, Partei für die Tiere, Tierschutz hier, Tierschutz da – zu schade, dass die Biester nicht wählen dürfen, was? Sollte diesen Parteien vielleicht mal einer sagen.

 

EU-wählen ist so einfach: Keine Zweitstimme, kein Kumulieren, kein Panaschieren – einfach den Gang entlang, jeder nur ein Kreuz, fertig! Also mitmachen da!

 

 

Ob man den Ergebnissen des Wahl-O-Mat aber trauen sollte?

 

Es ist allerdings fraglich, ob man den Ergebnissen des Wahl-o-mat trauen sollte …

 

 

Mittwoch, 22. Mai 2019

Facebook hat ein neues Zückerle erdacht, um User an eine Fan-Seite zu binden: Es vergibt nun Statūs als »Top-Fan«. Und zwar nach nicht nachvollziehbaren Kriterien, denn besonders in Erscheinung getreten bin ich auf Grünwald FreitagscomedyIch bin ein externer Link - folgen Sie mir! bisher nicht. Außer dass ich seine Videos schon mal angeguckt habe.

 

Grünwald Freitagscomedy

 

Na, dann wollen wir doch mal dazu beitragen, dass ich diese wichtige Auszeichnung behalten darf!

 

Grünwald Freitagscomedy

 

 

Der Seitenbetreiber hat übrigens keinen Einfluss darauf, wer Top-Fan wird. FB weist den aktivsten Nutzern dieses Status zu – allerdings erst, wenn die Seite mehr als 10.000 Follower hat … Da muss ich mit meinen skandalös wenigen 2.000 auf der Shootings-Seite mal eine Schüppe nachlegen!

 

 

Donnerstag, 23. Mai 2019

Nichts hält länger als ein Provisorium: Happy Birthday, Grundgesetz!

 

Happy Birthday, Grundgesetz!

 

Happy Birthday, Grundgesetz!

 

Happy Birthday, Grundgesetz!

 

Happy Birthday, Grundgesetz!

 

Happy Birthday, Grundgesetz!

 

Happy Birthday, Grundgesetz!

 

 

Freitag, 24. Mai 2019

Fridays for Future, again. Mit roundabout 2.500 Teilnehmern.

 

Fridays for Future, again. Mit roundabout 2.500 Teilnehmern.

 

(Am 21. Juni wird es noch fetter: Da findet die internationale FFF-Großdemo in Aachen statt!)

 

Fridays for Future, again. Mit roundabout 2.500 Teilnehmern.

 

Fridays for Future, again. Mit roundabout 2.500 Teilnehmern.

 

Fridays for Future, again. Mit roundabout 2.500 Teilnehmern.

 

Fridays for Future, again. Mit roundabout 2.500 Teilnehmern.

 

Fridays for Future, again. Mit roundabout 2.500 Teilnehmern.

 

 

Das gerade erst gefeierte Grundgesetz kommt in Gestalt von freier Meinungsäußerung per Video zu praktischer Anwendung …:

 

 

Der YouTuber Rezo, der mir blauschopfig bisher nur als Nebendarsteller in unterhaltsamen Clips von Julien Bam aufgefallen ist, hat der CDU in einem 55-minütigen Rant ordentlich eins mitgegeben. (In der jugendlichen YT-Sprache sagt man dazu »Zerstörung«. Keine Angst, es wird dabei nichts kaputtgemacht.)

 

55 Minuten – das ist fast eine Stunde! Obwohl die Aufmerksamkeitspanne des adoleszenten Internetnutzers doch angeblich geringer ist als die eines hyperaktiven Eichhörnchens auf Speed. Trotzdem gehen die Klickraten durch die Decke.

 

Man kann ihm nun vorwerfen, er habe zugespitzt, er habe polemisiert, er habe passende Fakten rausgepickt und unpassende weggelassen. Und für einige aufgeführte Dinge ist die CDU tatsächlich nicht verantwortlich. Doch er hat ziemlich intensiv recherchiert, über weite Strecken gut argumentiert und sogar seine Quellen angegeben. (Man zeige mir nun einen Diskutanten – nur einen einzigen! –, der in einer Debatte immer alle Seiten aller Medaillen aufführt! Wenn es der Sache dient, wird sogar das unmaßgebliche Urteil eines Lungenfacharztes angeführt …)

 

Die Union verpasste die Gelegenheit, kurz vor der Wahl mit sachlich fundierten Argumenten auf Augenhöhe zu kontern. Die Parteivorsitzende erwiderte lakonisch, man wolle sie wohl auch noch für die biblischen »sieben Plagen von Ägypten« verantwortlich machen. (Es waren tatsächlich derer zehn: Für welche drei ist sie also doch verantwortlich …?)

 

Zu jung, zu unerfahren, zu blaue Haare, nicht journalistisch gearbeitet, gekauft, fremdgesteuert und er ist mal mit einem Flugzeug geflogen – ad hominem geht immer.

 

Nee, nee, diese junge Leute immer! Man könnte fast meinen, sie haben recht …

 

Aber: Jahrelang wird rumgemeckert, dass sich »die Jugend« zu wenig mit Politik befasst. Jetzt tut sie es – und ihnen wird die Kompetenz abgesprochen.

 

By the way: Rezo ist weder Politiker noch Wissenschaftler noch Journalist. Er ist einfach ein unterhaltender Privatmensch, dem der Kragen geplatzt ist; auch wenn er eine gewaltige Fanbase hinter sich hat.

 

So eine kritische Herangehensweise wünschte ich mir mal, wenn Horst Seehofer oder Andreas Scheuer mal wieder etwas von ihrem Unsinn verlautbaren lassen.

 

Die komplett überforderte Union wollte die Chose zunächst einfach aussitzen. Als das nicht klappte, sollte ein Gegen-Video (wie der Postillion meldete, auf VHS …) von Philipp Amthor, dem ältesten 26-Jährigen der Welt, herausgebracht werden; man entschied weise sich dann doch dagegen … (Wahrscheinlich hatten sie es sich mal angeguckt.) Und veröffentlichte stattdessen ein elfseitiges PDF, das wahrscheinlich niemand je gelesen hat – kenne Deine Zielgruppe! Schließlich wurde der junge Herr leutselig ein wenig hofiert und zu einem Gespräch eingeladen. Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie das wohl ablaufen würde: Man unterhält sich hinter verschlossenen Türen und bedankt sich in der anschließenden Pressekonferenz für den fruchtbaren Austausch von Standpunkten und die netten Anregungen für gangbare Lösungen.

 

 

Samstag, 25. Mai 2019

Hochzeitsfeier im tiefsten Belgistan mit dem weltbesten Partygimmick der Welt: Die MagicFX 1603 SMOKEBUBBLE BLASTER Seifenblasenmaschine haut bis zu 6.000 mit Rauch gefüllte Seifenblasen pro Minute raus! Für weitere Kinderbespaßung braucht man an dem Tag nicht zu sorgen. Auch der Hochzeitsphotograph muss keine extra Location fürs Brautpaarshooting mehr suchen. Nachteil: Leider kostet das kühlschrankgroße Ding knapp 5.000 Euro …

 

MagicFX 1603 SMOKEBUBBLE BLASTER Seifenblasenmaschine haut bis zu 6.000 mit Rauch gefüllte Seifenblasen pro Minute raus!

 

MagicFX 1603 SMOKEBUBBLE BLASTER Seifenblasenmaschine haut bis zu 6.000 mit Rauch gefüllte Seifenblasen pro Minute raus!

 

 

Und Happy Birthday, DSGVO …! Na, leben wir jetzt besser? Wie oft habe ich schon auf Webseiten bestätigt, dass ich Cookies akzeptiere – bisher kam noch kein einziger Keks bei mir an!

 

 

Sonntag, 26. Mai 2019

Das Haus der Städteregion hat seine Amtsstuben europäisch blau geflaggt.

 

Das Haus der Städteregion hat seine Amtsstuben europäisch blau geflaggt.

 

Mit einer Wahlbeteiligung von 61,5 Prozent kann man zufrieden sein, mit einem ausbleibenden Rechtsruck, jedenfalls im Westen, ebenfalls.

 

Was hat sich der sonst eigentlich geschätzte Deutschlandfunk denn hier gelappt? Glanz und Elend der Infografik. Wobei, eher Elend: Das vorläufige Ergebnis so dazustellen, ist schon ein bisschen fahrlässig!

 

Dlf

 

Ich komme maßstabgerecht vielmehr auf diese Grafik:

 

Dlf

 

(Es unfuckingfassbar, dass ich, weil ich zu faul war, nach dem vierten Bier den entsprechenden, jahrzehntealten Block in staubigen Schubladen zu suchen, ein Blatt Millimeterpapier aus dem Internet ausgedruckt und, nachdem ich es mit den vor Jahren für viel Geld aufwenidig gekauften und hernach viel zu selten benutzten Polychromos bekritzelt habe, auch gleich wieder eingescannt habe …)

 

 

Montag, 27. Mai 2019

So, die amtlichen Endergebnisse liegen nun vor. Das Aachener Gesamtergebnis sieht sehr interessant aus:

 

So, die amtlichen Endergebnisse liegen nun vor:

 

Bundesweit gewinnt die Partei DIE PARTEI zwei Sitze, Volt einen. Zwei meiner Facebook-Freunde sitzen im künftigen Parlament – und die SPD hat’s wohl hinter sich …

 

Mein Ministerpräsident beklagte öffentlich, dass Umweltschutz jetzt plötzlich so ein Thema geworden sei … Nein, wirklich?! Damit war ja auch nicht zu rechnen! Kam doch gerade mal vor 30, 40 Jahren aufs Tapet. Und erst seit einem halben Jahr laufen Tausende Schüler jeden Freitag durch die Städte.

 

Die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer, Praktikantin im Kanzleramt, hat als weitere hilflose Reaktion auf das Anti-CDU-Video von Rezo und die unterstützenden Clips weiterer YouTuber laut über eine »Regulierung von Meinungsäußerungen vor Wahlen« nachgedacht.

 

Aua!

 

AKK wird nun also ein Fall für den Verfassungsschutz, und die CDU braucht keinen Rezo mehr, der sie »zerstört« – das macht die schon prima selbst.

 

Frau Kramp-Karrenbauer, gucken Sie gelegentlich doch mal ins Grundgesetz, das hatte letzte Woche erst Geburtstag. Sie müssen auch nicht weit blättern. Nur bis Artikel 5, Absatz (1). Ich hab grad eins hier (auch wenn das in einer augenschädlichen, nicht mehr messbaren Schriftgröße gedruckt ist – Bundeszentrale für politische Bildung, müsst Ihr sparen?!):

 

Artikel 5 GG

 

 

Wobeiii: Eigentlich ist das doch eine prima Idee, Meinungsmache kurz vor Wahlen zu verbieten! Dann wird auch nicht immer die ganze Stadt mit sinnbefreiten Wahlplakaten verkehrsgefährdend zugekachelt!

 

Auch speziell bei Facebook und Twitter ließen sich hübsche Einschränkungen in der Meinungsfreiheit vorstellen: Wer etwas kommentieren will, muss zunächst drei Fragen zum Thema korrekt beantworten.

 

Ich stelle mir gerade diese himmlische Ruhe in den Kommis vor, hach!

 

 

Oder noch besser: Jeder Kommentar kostet 1 Euro!

 

(Und für jeden Rechtschreibfehler kommen 50 Cent obendrauf. Jedes fehlende/überflüssige Komma macht ein Zehnerle extra.)

 

Hey, zu irgendetwas muss dieser Kapitalismus doch gut sein!

 

 

Dienstag, 28. Mai 2019

Nun ist der Mai

auch schon fast vorbei.

 

Hey das reimt sich; ich werde Poet! Auch wenn ich noch am Versmaß arbeiten sollte … Egal. Worauf ich hinaus wollte: Nachdem der Sommer des letzten Jahres gefühlt von März bis November ging, scheint dieses Jahr recht lange zu brauchen, selbst einen kleinen Frühling hinzukriegen. Ziemlich trüb da draußen. In vier Wochen werden die Tage schon wieder kürzer!

 

Es war doch gerade erst Weihnachten …

 

 

Mittwoch, 29. Mai 2019

Den Karlspreis-Vorabend mit António Guterres habe ich geschwänzt – ich war auf einer anderen Veranstaltung gebucht.

 

DanceLoft-Company Aachen

 

DanceLoft-Company Aachen

 

DanceLoft-Company Aachen

 

DanceLoft-Company Aachen

 

DanceLoft-Company Aachen

 

DanceLoft-Company Aachen

 

 

Donnerstag, 30. Mai 2019

Die Karlspreis-Verleihung, Aachens glamouröseste Veranstaltung, fängt gleich an …

 

Karlspreis

 

Auch heute musste der Karlspreis ohne mich auskommen. Studioshooting mit einem Jedi-Ritter. Insgesamt was es wohl recht leer auf dem Platze, wie gelegentliche Postings zeigten. Selbst von der Bundesregierung hat sich niemand blicken lassen, um António Guterres, immerhin neunter Generalsekretär der Vereinten Nationen, die Aufwartung zu machen.

 

 

Freitag, 31. Mai 2019

 

 

 

 

Schreibt was in die Kommentare, lasst ein Like da und drückt die Glocke,

ja lol ey!

 

Aktuelle Ausgabe Ältere Ausgaben nach oben weiterlesen im nächsten Monat
Ältere Ausgaben Aktuelle Ausgabe Aktuelle Ausgabe: diario trollo - TLs Online-Tagebuch, jeden Monat neu - Kommentare, Anekdoten und Sentenzen