zur StartseiteTLs geheimes Kochbuch - Rezepte aus aller WeltTagebuch - Kommentare, Anekdoten und Sentenzen. Und natürlich Bilder dazu!Photoshootings in Aachen und Umgebung - People, Events, HochzeitsreportagenWebdesign - eine neue Homepage gefällig?Computerunterricht nach eigenen Wünschen im eigenen Zuhause

– April 2018 –

Wer etwas bei Amazon.de bestellen will, würde mir einen großen Gefallen tun, wenn er vorher bitte mal kurz auf dieses Logo klickt :)

 

 

 

Dir gefallen meine Photos und Du möchtest sie in eigenen Projekten verwenden?
Nähere Informationen hier.

 

 

 

 

Ostersonntag, 1. April, April! 2018

Der einzige Tag im Jahr, an dem die Leute überlegen, ob das, was sie im Internet lesen, auch wirklich wahr ist. Andersrum sollte es sein.

 

 

Aprilscherz? Oder doch nicht? Bei Aldi gibt's die Weihnachtsbaumstämme auch jetzt als österliche Frühjahrsedition. Liebe Naschkatzen, die Ihr wie ich auf Marzipan und Nougat steht: Es ist kein Aprilscherz – und es wird doch nicht alles schlechter auf der Welt!

 

Weihnachtsbaumstämme als österliche Frühjahrsedition

 

 

Ostermontag, 2. April 2018

In den Nachrichten meldeten sie eben, Tiangong 1 sei abgestürzt und verglüht. Huch, da wäre mir doch beinahe das atomstrombetriebene Handy ins belgische Bier gefallen. Tiangong, die chinesische Raumstation, ist hin. Nicht Tihange!

 

Wenn Tihange verglühen würde, sähe es hier wohl anders aus. (Massig Lost-place-Locations gleich vor der Haustür, jippieh!)

 

 

Dienstag, 3. April 2018

Erinnert sich noch jemand an meine Befürchtungen angesichts der Tatsache, dass die CSU sich um unser aller digitale Zukunft kümmern wird? Mit von mir ausgedachten Absurditäten wie einer Mautpflicht auf der Datenautobahn und so?

 

Nun, es kommt noch schlimmer:

Bundesverkehrtminister Scheuer plant einen »Funklochmelder«: Über diese App können Bürger dann ein Signal geben, wenn sie in ein Funkloch geraten …

 

 

Mittwoch, 4. April 2018

Früher waren Geheimdienstoperationen noch geheim. (Es sei denn, Ian Fleming oder John le Carré plauderten was aus.) Jetzt steht alles im Internet. Und das muss dann ja wohl wahr sein!

 

Neuerdings liest man viel vom Ex-Spion Sergej Skripal. Ich habe erst recht spät mitbekommen, dass er und seine Tochter in England wohl vergiftet worden sind und diese Tatsache diplomatische Verwerfungen ausgelöst hat. Weil wer behauptete, Russland sei »sehr wahrscheinlich« dafür verantwortlich, wurden jetzt die Botschafter vieler Länder aus Russland abgezogen.

 

OK, ich kann den Putin auch nicht leiden – aaaber: Für dämlich halte ich ihn nicht.

Gehen wir mal chronologisch vor: Die Russen fassen diesen Skripal 2006, verknacken ihn wegen Hochverrats und internieren ihn in einem Arbeitslager. 2010 begnadigen sie ihn dann und lassen ihn ausreisen. Dann kommen sie acht Jahre später plötzlich auf die Idee, ihn zu vergiften. Dazu schmieren sie ein Gift ziemlich zufällig irgendwo hin, auf dass er da dranpacke und sterbe. Und als Krönung nehmen sie dafür mit Nowitschok ein sehr spezielles Gift, das wahrscheinlich aus der Sowjetunion stammt und sie somit direkt in Verdacht bringt. Echt jetzt?!

 

 

Donnerstag, 5. April 2018

denic.de, was soll das?

 

denic.de, was soll das?

 

Bietet gefälligst auch die Optionen »Quälende Neugierde« und »Grundloses Stalking« an!

 

 

Freitag, 6. April 2018

Der kleine PrinzHeute vor 75 Jahren erschien in New York die Erstausgabe von Antoine de Saint-Exupérys Erzählung »Der kleine Prinz«externer Link. Wer keine ganzen Bücher packt, sondern bereits mit Kalendersprüchen bedient ist: Das war diese Fibel mit dem »Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.«.

(Wobei ich als optisch Versierter und visuell Erfahrener den Wahrheitsgehalt dieser Sentenz stark anzweifeln möchte!)

Weil Saint-Exupéry seit 1944 tot ist, darf seit ein paar Jahren Schindluder mit seinem nun gemeinfreien Werk getrieben werden. Und damit meine ich nicht nur die diversen Neuübersetzungen. Auch wenn’s für heutige Ohren holprig klang: Wie kann man denn nach Jahrzehnten einen Text so zerstören? Und das gleich mehrfach! Schon mal was vom Original gehört?

 

Wann schreibt eigentlich mal einer Goethes »Faust« um? Das sind voll viele Buchstaben, Alter! Übelst anstrengend, so vong Lesbarkeit her!

 

»Man begreift gar nichts, wenn das Herz nicht dabei ist«, ist weder klarer noch schöner, Herr Enzensberger.

 

Schlimmer jedoch, was ich im Kinderprogramm fand: Neue Geschichten mit dem Kleinen Prinzen und seinen Freunden; und zwar in einer quietschbunten Plastikwelt voller Kamerafahrten und computeranimierter Beliebigkeit mit 78 Folgen zu 25 Minuten in 2 Staffeln à la »Komm schnell, wir müssen die Galaxie retten!«. Wie es zuvor schon Wicky, Biene Maja und dem Dschungelbuch ergangen ist. Das zarte Buch selbst hatte keine 100 Seiten! Untermalt wird das Ganze vom stimmlosen Gesäusel der unsäglichen Annett Louisan – wer hat der eigentlich gesagt, sie könne singen?

 

 

Samstag, 7. April 2018

Also, ich finde ja, Nationalismus, Sexismus, Rassismus und Homophobie sind immer doof – ob mit oder ohne AfD …

 

AfD doof

 

 

Montag, 9. April 2018

Frühling ist, wenn am Dom die Magnolien blühen.

 

Frühling ist, wenn am Dom die Magnolien blühen.

 

Frühling ist, wenn am Dom die Magnolien blühen.

 

Frühling ist, wenn am Dom die Magnolien blühen.

 

Frühling ist, wenn am Dom die Magnolien blühen.

 

 

Dienstag, 10. April 2018

Um einmal grob zu verallgemeinern: »Die Medien« müssen sich nicht wundern, wenn man sie der Lüge schilt*:

 

Schlauer?

 

Spiegel Online schreibt:

 

Dachzeile: »Selbsteinschätzung«

 

Überschrift: »Männer halten sich für schlauer als gleich schlaue Frauen«

 

Jungs, was haben wir denn da bloß wieder angestellt? Mann, Mann, Mann!

 

Doch dann im Vorspann: »Sie haben gleich gute Noten – trotzdem trauen sich Studentinnen einer US-Universität weniger zu als ihre männlichen Kollegen. Mangelndes Selbstbewusstsein beobachten Psychologen auch bei Schülerinnen.«

 

Und im Artikel erst: »Ein Unternehmen will einen Führungsjob neu besetzen. Die Stelle ist offen ausgeschrieben, alle Mitarbeiter sind aufgefordert, sich zu bewerben. Doch in der Personalabteilung landen schließlich nur Schreiben von Männern, weil Frauen sich den Job dann doch nicht zutrauen, obwohl sie genauso qualifiziert sind.«

 

Ach so? Das Problem sind also gar nicht (schon wieder) wir überhebliche Männer. Wenn schlaue Frauen sich weniger schlau einschätzen als gleich schlaue Männer, ist das vielleicht doch nicht so ganz schlau. Jedenfalls lehne ich es ab, daran schuld zu sein! Und das ständige Lamento über die ach so präsente Benachteiligung nervt auch. Ich will nicht wissen, wie oft ich großer, alter Mann mit greisem Haupthaar schon das Nachsehen hatte im Vergleich zu einer zierlichen, jungen Frau mit lockenden Locken. Mädels kriegt das Maul auf und den Arsch hoch!

 

»Die Presse« hat sich also mal wieder nur tendenziös ausgedrückt. Nicht ganz Lüge – aber Wahrheit ja nun auch nicht. Passt bloß auf, dass Euch nicht das letzte bisschen Glaubwürdigkeit abhanden kommt.

 

*scheltenIch bin ein externer Link - folgen Sie mir!: Dieser Eintrag war in der 47. Woche des Jahres 2009 das Wort der Woche.

 

 

Donnerstag, 12. April 2018

Nebel ist in Aachen in Ermangelung eines Flusses seltener als Schnee:

 

Nebel ist in Aachen in Ermangelung eines Flusses seltener als Schnee

 

Nebel ist in Aachen in Ermangelung eines Flusses seltener als Schnee

 

Nebel ist in Aachen in Ermangelung eines Flusses seltener als Schnee

 

Nebel ist in Aachen in Ermangelung eines Flusses seltener als Schnee

 

Nebel ist in Aachen in Ermangelung eines Flusses seltener als Schnee

 

 

Samstag, 14. April 2018

III. Comiciade in Halle 60 beim Alten Schlachthof:

 

III. Comiciade in Halle 60 beim Alten Schlachthof

 

III. Comiciade in Halle 60 beim Alten Schlachthof

 

III. Comiciade in Halle 60 beim Alten Schlachthof

 

III. Comiciade in Halle 60 beim Alten Schlachthof

 

III. Comiciade in Halle 60 beim Alten Schlachthof

 

III. Comiciade in Halle 60 beim Alten Schlachthof

 

III. Comiciade in Halle 60 beim Alten Schlachthof

 

III. Comiciade in Halle 60 beim Alten Schlachthof

 

III. Comiciade in Halle 60 beim Alten Schlachthof

 

III. Comiciade in Halle 60 beim Alten Schlachthof

 

 

Sonntag, 15. April 2018

I. Kulturpalais der Stiftung Jürgen Kutsch:

 

Kulturpalais Stiftung Jürgen Kutsch

 

Kulturpalais Stiftung Jürgen Kutsch

 

Kulturpalais Stiftung Jürgen Kutsch

 

Kulturpalais Stiftung Jürgen Kutsch

 

Kulturpalais Stiftung Jürgen Kutsch

 

Kulturpalais Stiftung Jürgen Kutsch

 

Kulturpalais Stiftung Jürgen Kutsch

 

 

Montag, 16. April 2018

Die EU bekämpft einen neuen Gegner: Acrylamid! Assad wäre ja auch zu einfach … Obwohl beiden ein ähnlich schlechtes Image anhängt. Nur ist bei Acrylamid weder ausgeschlossen noch bewiesen, dass es schädlich ist. In labberigen Fritten soll zukünftig also unser Heil liegen? Lächerlich: Massig Transfette, Zucker und Salz bleiben doch drin in der Pommes mit Ketchup/Mayo.

 

 

Außerdem würde mich mal brennend interessieren, warum auf einen Angriff mit Giftgas sofort eine nicht-UN-mandatierte Vergeltung durch die USA, Großbritannien und Frankreich folgen darf – und die Bombardierung der eigenen Bevölkerung durch herkömmliche Bomben, Kanonen anscheinend ganz OK ist …

 

 

Dienstag, 17. April 2018

Farid Bang und Kollegah (Boah ey, dass ich solche Wörter hier in den Mund nehmen muss! Ist ja eckelhaff!) haben einen »Echo« erhalten. Und diese Tatsache erhält nun massenhaft mediales Echo. Nun, die inkriminierte Verwendung der Vokabel »Auschwitzinsassen« als Vergleich in einem Rap ist dämlich, geschmacklos und verletzend – antisemitisch jedoch ist sie nicht.

 

Ich nahm diesen Vorfall zum Anlass, deren Œuvre nun einmal kursorisch zu inspizieren. Mein dezidiertes Urteil lautet: Was ein Rotz!

 

Antisemitischer, frauenverachtender, fremdenfeindlicher, geschmackloser, homophober, menschenverachtender, rechtsextremer, stumpfer, unorigineller und verrohender Dreck. Ich bin musikalisch seeehr breit aufgestellt, mag sowohl Country als auch Western, weiß die Shows von Helene Fischer zu schätzen und kann sogar Death Metal etwas abgewinnen. Doch es ist mir unbegreiflich, dass Menschen solcherlei »Musik« namens Battlerap auch noch in derartigen Mengen kaufen, dass sie mit einem Echo prämiert wird!

 

 

Freitag, 20. April 2018

Vernissage Detlef Kellermann

 

Vernissage Detlef Kellermann

 

Vernissage Detlef Kellermann

 

Vernissage Detlef Kellermann

 

Vernissage Detlef Kellermann

 

Vernissage Detlef Kellermann

 

Vernissage Detlef Kellermann

 

Vernissage Detlef Kellermann

 

Vernissage Detlef Kellermann

 

Vernissage Detlef Kellermann

 

 

Samstag, 21. April 2018

Hui, es wird ernst! Demnächst gibt es – auch in Deutschland – bei Facebook Gesichtserkennung.

 

Facebook Gesichtserkennung

 

Immerhin ist FB so freundlich und fragt vorher. (Als ob das nicht auch ohne genutzt würde …!) Faszinierend auch die Begründungen, warum dieses: »Auf diese Weise schützen wir dich davor, dass Fremde dein Bild verwenden; wir teilen Menschen mit Sehbehinderung mit, wer auf einem Foto oder Video zu sehen ist; wir schlagen dir Personen vor, die du möglicherweise markieren möchtest.« Und natürlich um »unsere Dienste für dich und andere zu verbessern und weiterzuentwickeln«.

 

 

Dienstag, 24. April 2018

Woran man erkennt, dass in Bayern bald gewählt wird? – Laut einer neuen Verordnung muss künftig im Eingangsbereich einer jeden bayerischen Behörde deutlich erkennbar ein Kruzifix hängen. (Weia, dem Söder muss der Arsch ja dermaßen auf Grundeis gehen!)

 

Das ist Missbrauch eines religiösen Symbols zu niederen Zwecken!

 

Was packen sie in Bayern als nächstes in die Amtsstuben? Das Grundgesetz als Fußabtreter?

 

 

Mittwoch, 25. April 2018

Ach, was war das Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Photographie, liebevoll Kunsturhebergesetz doch schön! Da wusste man, was man hat. Heute in einem Monat tritt nämlich die DSGVO in Kraft – und dann wird alles anders …

 

Ziel der Datenschutzgrundverordnung ist erstmal ein einheitliches Datenschutzrecht innerhalb der EU zur Stärkung der Rechte derjenigen, deren personenbezogene Daten verarbeitet werden.

 

Transparenz und Kontrolle sind zwar feine Sachen, doch halte ich diese Verordnung für eine gigantische Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für unterbeschäftigte Abmahnanwälte, die bereits die Messer wetzen, und befürchte, dass sie mich an intimsten Stellen berührt: Denn Aufnehmen, Speichern, Vermarkten und Veröffentlichen von Photos stellen demnächst eine dem Datenschutzrecht unterliegende Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten dar!

 

Klar, denn wenn ich ein Photo mache, halt ich fest, wie die Person aussieht (no surprise is there); gegebenenfalls kann man Alter, Geschlecht, Ethnie, Ort und Zeit, Umstände der Aufnahme wie zum Beispiel Besuch und Gutheißung einer Veranstaltung oder Kontakte mit anderen Personen et cetera daran erkennen.

 

Das schreibe ich hier in dürren Worten nur, um es selbst zu verstehen. Es herrscht nämlich Rechtsunsicherheit – bei mir und bei allen, die sich mit dem Thema befassen.

 

Ich bin geneigt, Europa nun doch nicht ganz so toll zu finden! Beim nächsten Pulse of Europe werde ich keinen Ballon steigen lassen!

 

Keine Ahnung, ob es was bringt, aber zum ersten Mal habe ich eine Petition unterzeichnet und rate allen Photographen, Journalisten, Künstlern, Unternehmen, Vereinen, Schulen und jedem, der je ein Photo machen möchte, wo nicht nur Blümchen drauf sein sollen, – also jedem! –, dies auch zu tun:

 

 

www.openpetition.de/petition/online/aufhebung-der-eu-datenschutz-grundverordnung-dsgvo-fuer-fotografen-agenturen-kunst-presseIch bin ein externer Link - folgen Sie mir!

 

 

Donnerstag, 26. April 2018

Nach dem Braess-Paradoxon und dem Grottenolm ist heute Bad Aachen der Wikipedia-Artikel-des-Tages.

 

Nach dem Braess-Paradoxon und dem Grottenolm ist heute Aachen Artikel des Tages.

 

 

Freitag, 27. April 2018

Da hatte wohl einer keinen Bock zu puzzeln:

 

Da hatte wohl einer keinen Bock zu puzzeln

 

Tragisch. Es sieht nämlich ganz so aus, als würde sich eine geheime Tür öffnen, wenn man die Platten richtig zusammenlegt!

 

 

Samstag, 28. April 2018

Der Echo wird nun übrigens ganz abgeschafft. Na prima, dafür werden sich diese Rap-»Musiker« eine Kerbe ins Mikro schnitzen.

 

 

Sonntag, 29. April 2018

Hui, der für die Jahreszeit sehr zu warme April verabschiedet sich mit Blitz und Donner und Sturm und Prasselregen.

 

Und die Katastrophenwarn-Apps NINA und KATWARN melden wie üblich auch nur 30 Minuten nach Eintritt von Blitz und Donner und Sturm und Prasselregen Blitz und Donner und Sturm und Prasselregen …

 

Hui, der für die Jahreszeit sehr zu warme April verabschiedet sich mit Blitz und Donner und Sturm und Prasselregen.

 

Hui, der für die Jahreszeit sehr zu warme April verabschiedet sich mit Blitz und Donner und Sturm und Prasselregen.

 

 

Montag, 30. April 2018

Es wurde in der vergangenen Nacht sogar noch heftiger: Ein gewisser Noah ist mit seiner Arche vorbeigekommen und hat nach Tieren zur Mitnahme gefragt, paarweise …

 

 

Na, das nenn ich doch mal anwenderfreundlich: Maiherz to go.

 

Maiherz to go

 

 

 

Ich habe nichts zu verbergen.

Aber ich möchte auch nicht, dass einer weiß, dass ich nichts zu verbergen habe!

 

Aktuelle Ausgabe Ältere Ausgaben nach oben weiterlesen im nächsten Monat
Ältere Ausgaben Aktuelle Ausgabe Aktuelle Ausgabe: diario trollo - TLs Online-Tagebuch, jeden Monat neu - Kommentare, Anekdoten und Sentenzen