zur StartseiteTLs geheimes Kochbuch - Rezepte aus aller WeltTagebuch - Kommentare, Anekdoten und Sentenzen. Und natürlich Bilder dazu!Photoshootings in Aachen und Umgebung - People, Events, HochzeitsreportagenWebdesign - eine neue Homepage gefällig?Computerunterricht nach eigenen Wünschen im eigenen Zuhause

– Mai 2015 –

Wer etwas bei Amazon.de bestellen will, würde mir einen großen Gefallen tun, wenn er vorher bitte mal kurz auf dieses Logo klickt :)

 

 

 

Dir gefallen meine Photos und Du möchtest sie in eigenen Projekten verwenden?
Nähere Informationen hier.

 

 

 

 

Freitag der Arbeit, 1. Mai 2015

Hannelore Kraft

 

Im Moment sitzt sie genau vor Dir, Kollege …

 

 

Gleich zu Anfang des Monats das wahrscheinlich beste Bild des Monats, entstanden bei Demo und Kundgebung aus Anlass des Monats.

 

Ich hatte mal wieder traumwandlerisches Glück: Gerade als ich aus der Haustür stolperte, schloss sich unsere Landesmutter dem Umzug an. (Im Hintergrund, ein bisschen verdeckt von der Litfaßsäule, sehen wir Adalbertstraße 12 – nur fürs Archiv.)

 

Tag der Arbeit Aachen

 

Tag der Arbeit Aachen

 

Tag der Arbeit Aachen

 

Tag der Arbeit Aachen

 

Streiks sind im Moment sowieso der heiße Shice: Lokführer, Postler und Kita-Mitarbeiterinnen wollen streiken oder ihre Streiks noch verschärfen. Wobei: Mehr als nichts tun können sie doch nicht …

 

 

Warum ich Demos eigentlich nicht mag: Man weiß nie, wer auch noch so mitmarschiert, mit dem man sich dann gemein macht. In diesem Fall weiß ich zum Beispiel nicht, was auf dem Plakat steht. (Vielleicht mal Zeit für einen Türkisch-Kurs …) Ich weiß allerdings, dass da ein verfassungsfeindliches Symbol drauf abgebildet ist. Auch wenn ich den abgebildeten Kerl absolut nicht leiden kann: Nazivergleiche lassen wir doch lieber sein.

 

Tag der Arbeit Aachen

 

 

Sonntag, 3. Mai 2015

Ich war wirklich neugierig, was denn diese Beat-Features wohl sein mögen:

 

Evernote

 

Langweilig: Sie schreiben »Beat«, sie meinen »Beta« …

Evernote

 

 

Montag, may the fourth be with you!

Ab heute in einem Lichtspi.., äh Bahnhof in ihrer Nähe: »The GDL strikes back«, part 8

 

 

Mittwoch, 6. Mai 2015

Schönster Parkplatz von Aachen:

 

Segways

 

 

Freitag, 8. Mai 2015

Ich hasse Emojis!

 

Diese Cliparts des Internets sind infantil, stören sowohl den Textfluss als auch den Textgenuss – und ich verstehe sie meistens nicht. Kackhaufen mit Gesicht will außerdem auch niemand sehen, der bei Sinnen ist.

 

Und sie werden keine Spur besser, wenn man gleich drei Dutzend davon in einer Nachricht verwendet!!!einself

 

Falls es wirklich so schwer sein sollte, mit Worten darzulegen, was man denn meine, solle man eben schweigen – oder eben in seinen Kurznachrichten die einzig amtlichen zugelassenen, guten, alten Emoticons, die ich zu akzeptieren gedenke, verwenden:

 

:-) oder meinetwegen auch für Schreibfaule :)

:-(

;-)

:D

:-þ oder wer kein ASCII kann :P

:/

<3 (Dabei den Kopf aber nach rechts neigen! oder [ALT + Nummernblock 3] ♥)

 

(Ich habe erst im Rahmen der Recherche zu diesem Beitrag erfahren, dass XOXO »hugs and kisses« bedeutet – Jesses, da wird man seit Jahren umarmt und geküsst und weiß es nicht!)

 

In letzter Zeit nehmen diese ideographischen Bildschriftzeichen hässlichen Bilderchen überhand. Wo soll das hinführen? Wollen wir wieder in Hieroglyphen kommunizieren wie die auen Ägypter? Na dann viel Spaß! (Das diario wird für mindestens die nächsten 100 Jahre weiterhin aus Lettern gesetzt! Word!)

 

 

Samstag, 9. Mai 2015

Feierliche Einweihung der drei Rehmplätze in Aachen-Nord.

 

Feierliche Eröffnung der drei Rehmplätze.

 

Feierliche Eröffnung der drei Rehmplätze.

 

Feierliche Eröffnung der drei Rehmplätze.

 

Dem Wetter hat man von den Festlichkeiten nichts gesagt: Zwischenzeitlicher Platzregen ließ den sandigen Bodenbelag, eine sogenannte wassergebundene Wegedecke, kniehoch spritzen.

 

Feierliche Eröffnung der drei Rehmplätze.

 

Feierliche Eröffnung der drei Rehmplätze.

 

Feierliche Eröffnung der drei Rehmplätze.

 

Feierliche Eröffnung der drei Rehmplätze.

 

Feierliche Eröffnung der drei Rehmplätze.

 

Doch auf Regen folgt Sonnenschein. Und auf jeder öffentlichen Veranstaltung, die ich photographiere, kommt mindestens einer auf mich zu und fragt, ob die Bilder in die Zeitung kommen. Sehr witzig: Wer liest denn heute noch Zeitung? Die Frager jedenfalls sehen meistens nicht danach aus …

 

 

Sonntag, 10. Mai 2015

Tag der Offenen Ateliers. Stücker 40 hätten in Aachen und Umgebung zur Auswahl gestanden – ich habe mich auf ein paar beschränkt:

 

Tag der Offenen Ateliers.

 

Tag der Offenen Ateliers.

 

Tag der Offenen Ateliers.

 

Tag der Offenen Ateliers.

 

Tag der Offenen Ateliers.

 

Tag der Offenen Ateliers.

 

Tag der Offenen Ateliers.

 

Tag der Offenen Ateliers.

 

Tag der Offenen Ateliers.

 

 

Denn abends wollte ich noch frisch und aufnahmebereit sein für ein Highlight im Rahmen der Ausstellung von Brele Scholz und Ralz Wierzbowski im KUNSTWECHSEL: mein erstes Freejazz-Konzert. Und ja, es war sehr free …

 

Genau richtig für Leute, denen »The Waiting Room« zu mainstreamig ist.

 

Free Jazz

 

Bei dem weitgehend melodiefreien Zusammenspiel von Trombone & Turntable & Percussion beeindruckte vor allem das dekonstruktivierende Posaunenspiel von Paul Hubweber. Wer braucht schon Mundstücke?

 

Und statt con sordino geht auch schon mal con kaffeebechero

 

Free Jazz

 

Free Jazz

 

 

Viele Exponate der Ausstellung konnte ich nicht bei Facebook posten: Bekanntlich sind dessen AGB ja eher Mimimi. Aber hier jetzt:

 

Brele Scholz

 

Brele Scholz

 

Brele Scholz

 

Brele Scholz

 

 

Montag, 11. Mai 2015

Letzte Woche gab es Streik bei der Bahn AG, nun lassen die Kita-MitarbeiterInnen die armen Eltern mit ihren Kindern allein. Die Erzieherinnen demonstrieren zwar rosa aber beeindruckend.

 

Kita-Streik Aachen

 

Doch was ist das denn: Skandal, gelbe Streikbrecher!

 

Kita-Streik Aachen

 

 

Dienstag, 12. Mai 2015

Findet Tanja GräffDas Schicksal von Tanja Gräff aus Trier hat mich nie losgelassen. Ich kannte sie zwar nicht persönlich, doch fühlte man sich durch die Meldungen ihrer Freunde auf StudiVZ nach ihrem plötzlichen Verschwinden vor acht Jahren recht nahe. Nun ist sie gefunden worden …

Im Bonner Generalanzeiger ist der – vorläufige – TathergangFolge mir! Ich bin ein Link! (externer Link) sehr ausführlich beschrieben.

 

Mittwoch, 13. Mai 2015

Karlspreis-Vorabend auf dem Katschhof, die Jugend Europas feiern sich und wird gefeiert. (Der Nachwuchs muss es wohl richten, während es die Alten ja zu verbocken scheinen im Moment …)

 

Karlspreis-Vorabend auf dem Katschhof

 

Karlspreis-Vorabend auf dem Katschhof

 

Bei der Vorstellung der Kandidatenländer war man versucht zu rufen: »Malta: twelve points!«

 

Gewonnen hat den European Charlemagne Youth Prize Mechthild Herzog. (»Luxemburg: twelve points!«)

 

Aber der designierte Karlspreisträger, Europaparlamentspräsident Martin Schulz, war auch da und nahm ein Bad in der Menge:

 

Karlspreis-Vorabend auf dem Katschhof

 

Karlspreis-Vorabend auf dem Katschhof

 

Karlspreis-Vorabend auf dem Katschhof

 

Ganz neu: Selfie plus Photobomb in einem!

 

Karlspreis-Vorabend auf dem Katschhof

 

Karlspreis-Vorabend auf dem Katschhof

 

Karlspreis-Vorabend auf dem Katschhof

 

Das Schlagsaiten-Quantett zeigte mal wieder, dass gute Musik keinen Gesang braucht.

 

Karlspreis-Vorabend auf dem Katschhof

 

Ich hasse Monitor-Boxen! Stehen immer dumm im Sichtfeld rum!

 

Die andere Band spielte Ska. Ska ist ja, öhm …, nicht sooo mein Ding. Auch wenn es der Vorläufer von Reggae ist. Aber Reggae ist ja nun auch nicht mein Ding.

 

Dann schon lieber Free Jazz!

 

 

Donnerstag, 14. Mai 2015

Nach dem entspannten Vorabend war ich heute als Zaungast beim Karlspreis dabei, zu Füßen Karls des Großen ein paar Promis abschießen, Tele sei Dank:

 

Karlspreis für Martin Schulz

 

Karlspreis für Martin Schulz

 

Karlspreis für Martin Schulz

 

Also, ich könnte schwören, François grüßt gerade mich …!

 

Karlspreis für Martin Schulz

 

Martin Möhrenmann war auch da:

 

Outing: Martin Möhrenmann = Peter Maffay!

 

»Ach Herr Gauck, Sie auch hier?«

 

»Ach Herr Gauck, Sie auch hier?«

 

BuPrä Gauck übt den Klenkes:

 

»Ach Herr Gauck, Sie auch hier?«

 

Oder bestellt er ein Bier? Oder macht er den Schweigefuchs? Oder grüßt er seine Heavy-Metal-Kumpels? – Man weiß es nicht!

 

Was quatscht der Lanz König Abdullah von Jordanien denn da voll? (Leider hatte jener seine Königin nicht dabei.)

 

»Ach Herr Gauck, Sie auch hier?«

 

The hat of the match:

 

»Ach Herr Gauck, Sie auch hier?«

 

(Der sogenannte Sauertopf.)

 

Lucky bastard!

 

»Ach Herr Gauck, Sie auch hier?«

 

Dieser Typ schuldet mir noch nen Fuffi!

 

»Ach Herr Gauck, Sie auch hier?«

 

Sagte ich es schon? Ich hasse Monitor-Boxen!

 

Karlspreis-Vorabend auf dem Katschhof

 

Karlspreis-Vorabend auf dem Katschhof

 

 

Wie überaus passend: Man schaue mal, mit was das Orchester heute Morgen aufspielte:

 

Ouvertüre EGMONT

 

 

Freitag, 15. Mai 2015

Was ich gerade mache, Facebook, willst Du wissen? – Ich feiere meine zehn Jahre EGMONT! (Mit Cola-Bier ...)

 

Ich feiere meine zehn Jahre EGMONT! (Mit Cola-Bier ...)

 

 

Auf dem Weg dorthin sprach mich im Vorbeigehen eine junge Frau an: »Glauben Sie an den Teufel?« Selten ist mir ein »Nein!« so leicht gefallen. Als ich kopfschüttelnd/augenrollend schon drei Meter weiter war, hörte ich noch etwas in der Richtung »Ihre Klamotten sehen aber so aus …«

 

Tz, dass man designerschwarz gewandet nun schon als Satanist durchgeht!

 

Oder hatte ich versehentlich etwa noch den abgebissenen Hühnerkopf im Mundwinkel?

 

 

Samstag, 16. Mai 2015

Japanischer Sushi-Kurs in einer chinesischen Straße …

 

Japanischer Sushi-Kurs in einer chinesischen Straße …

 

Japanischer Sushi-Kurs in einer chinesischen Straße …

 

Japanischer Sushi-Kurs in einer chinesischen Straße …

 

Japanischer Sushi-Kurs in einer chinesischen Straße …

 

 

Sonntag, 17. Mai 2015

Bunt war’s im Städtchen, als die IDAHOT-Demo durch die Straßen zog.

 

IDAHO Aachen

 

IDAHO Aachen

 

 

Besonders schön kontrastierend zu einem schwarzgekleideten Satanisten Selfiephotographen.

 

IDAHO Aachen

 

 

Ein paar schräge O-Töne von Volkes Stimme klangen an mein Ohr: »Da sind bestimmt ein paar von denen mit dabei.«

 

Ich würde fast sagen: »Ja!«

 

Oder auch nett: »›Homophobie‹ – ist das nicht ne Beleidigung?!«

 

 

Gleichberechtigung, wichtiges Thema! Aber Vorsicht bei ungerechten Forderungen: Warum sollten anale Orgasmen Homosexuellen vorbehalten sein?!

 

IDAHO Aachen

 

 

Parallel machte man auf dem Altstadtflohmarkt auch schön bunte Blasen. Und sie auch gleich wieder kaputt:

 

Altstadtflohmarkt

 

 

 

Montag, 18. Mai 2015

Mein Leergut der letzten Wochen sollte Grund zum Nachdenken geben …

 

Leergut

 

 

Dienstag, 19. Mai 2015

»I hope I die before I get old« – Na, das hat ja prima geklappt, Pete Townshend …

Happy 70th Birthday!

 

 

Mittwoch, 20. Mai 2015

Mails wie ich sie liebe, vier Stück in Folge:

  • »[…] Und die Bilder mit […] ? Die brauche ich dringend für das Geburtstagsgeschenk«
  • »[…] für ein Interiew mit Videokamera mit meiner Band, suche ich noch eine gute Location. […]«
  • »[…] wäre es dir möglich, mir ggf. drei, vier schöne demopics zu schicken? vllt auch welche, die bisher noch nicht in den medien erschienen? […]
  • »[…] und ich wollte sie fragen,ob sie bei Freunden Werbung machen könnten,da […]«

 

Auch wenn ich aussehe wie der Weihnachtsmann: Sagt mal, wollt Ihr mich eigentlich verarschen?!

 

(Kleiner Tipp: Sehr hilfreich ist, wenn man mich jemals zuvor mal gebucht, empfohlen oder zumindest etwas geliket hat – posten tu ich ja weißgott genug.)

 

 

Donnerstag, 21. Mai 2015

So ein Optimist Witzbold hat diese Facebook-Veranstaltung erstellt:

 

Sonnenfinsternis 2081

 

Da sind wir dabei! Gleichmal in meinen Outlook-Kalender eintragen. Ja, da hab ich momentan sogar noch was frei!

 

Sonnenfinsternis 2081

 

Save the date!

 

Und bloß nicht vergessen die gelben Säcke rauszustellen!

 

 

Freitag, 22. Mai 2015

Christian Lindner ist zur AKV-Rallye mit seinem Privatwagen angereist:

 

The Race - AKV-Rallye mit Christian Lindner

 

The Race - AKV-Rallye mit Christian Lindner

 

The Race - AKV-Rallye mit Christian Lindner

 

The Race - AKV-Rallye mit Christian Lindner

 

 

Und in Leylas Kulturkeller in der Südstraße wurde fleißig musiziert.

 

Leylas Kulturkeller, Aachen - Antonia, Tim

 

Leylas Kulturkeller, Aachen - Antonia, Tim

 

Leylas Kulturkeller, Aachen - Antonia, Tim

 

 

Samstag, 23. Mai 2015

Aachen ist die schönste Stadt der Welt, au Hur! Demo und Konzert des »Macht mal Lärm«-Vereins.

 

Macht mal Lärm! Aachen ist die schönste Stadt der Welt, au Hur!

 

Macht mal Lärm! Aachen ist die schönste Stadt der Welt, au Hur!

 

Macht mal Lärm! Aachen ist die schönste Stadt der Welt, au Hur!

 

Macht mal Lärm! Aachen ist die schönste Stadt der Welt, au Hur!

 

Macht mal Lärm! Aachen ist die schönste Stadt der Welt, au Hur!

 

Macht mal Lärm! Aachen ist die schönste Stadt der Welt, au Hur!

 

Macht mal Lärm! Aachen ist die schönste Stadt der Welt, au Hur!

 

 

Die Band Oneiric steht für ein höchst interessantes Genre: Melodic Death Metal

 

Und der Sänger hat eine coole Frise, wenn er mich machen lässt:

 

Macht mal Lärm! Aachen ist die schönste Stadt der Welt, au Hur!

 

 

Ich bin musikalisch ja eher  b r e i t  aufgestellt. So kamen abends dann wir Freunde des Europop auch noch auf unsere Kosten: beim Eurovision Song Contest. Ich schaute den ESC ganz allein. Wobei – so ganz allein war ich wohl nicht. Ein paar Milliarden haben wohl auch zugeschaut. Und mit ein paar anderen habe ich auf dem Second Screen live die Ergebnisse debattiert.

 

So wie ich Europa kenne, hätte ich eigentlich drauf gewettet, dass der Paris-Hilton-Lookalike aus Russland, Polina Gagarina, mit »A Million Voices« gewinnt, wegen des eingängigen Lieds, dem süßem Lächeln – und ihrem Ausschnitt bis zum Bauchnabel. Sie wurde aber nur zweite, komisch. Gewonnen hat mal wieder so ein doofer Schwede.

 

So richtig üble Songs sind bei der Veranstaltung gar nicht mehr dabei. Dieses Jahr hatte ich ein paar persönliche Favoriten – die könnten zukünftig gerne mal öfters im Radio laufen:

  • Elina Born & Stig Rästa: »Goodbye to Yesterday« (Estonia)
  • Il Volo: »Grande Amore« (Italy)
  • Maraaya: »Here For You« (Slovenia)
  • Monika Kuszyńska: »In The Name Of Love« (Poland)
  • Mørland & Debrah Scarlett: »A Monster Like Me« (Norway)

 

(Und Griechenland, aufgemerkt: Australien darf jetzt schon mitspielen – Ihr seid also ersetzbar …)

 

eurovision song contest esc

 

 

Sonntag, 24. Mai 2015

Da ist man einen halben Tag mal nicht online …

 

FB

 

 

Montag, 25. Mai 2015

H.B., M.!

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

 

Im Gaia-Park in Kerkrade gibt es manch' possierlich' Tierchen zu erleben:

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

Na, Frau Giraffe, wer hat hier wohl die blaueste Zunge?!

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

 

Wo ich dieses Bild grad sehe:

 

Gaia-Park in Kerkrade

 

David Lynch will eine weitere Staffel Twin Peaks drehen!

 

 

Dienstag, 26. Mai 2015

Auf D: wurde es langsam verdammt kuschelig für die Bytes …

 

HDD voll

 

Es gab also höchste Zeit für G:. Dass die neue Festplatte bereits nach einer Woche so voll ist, liegt daran, dass ich das komplette bisherige 2015-Archiv darauf gepackt habe, um es beisammen zu haben. Wenn man sich den Balken so ansieht, kann man sich leicht ausmalen, wann H: fällig sein wird …

 

 

Mittwoch, 27. Mai 2015

Just for the record: 2.500 – welcome Leslie!

 

 

Könnte mal bitte jemand dem Boten des SuperMittwoch verraten, was die Bedeutung dieser wahrlich nicht kryptischen Zeichen an meiner Haustür ist? (Kleiner Tipp: Das Schwarze sind die Buchstaben! Ja, und Dreck, ich weiß …) Das Rote sollte doch gestrenge Warnung genug sein, mir den Briefkasten nicht mit Altpapier zuzumüllen!

 

Lesen bildet

 

 

Freitag, 29. Mai 2015

Gibt es auf Gottes weitem Erdenrund eigentlich noch einen anderen Rechtsanwalt, der sich ein bisschen mit dem Internet auskennt und in eine Kamera sprechen kann, als diesen nervigen Solmecke?!

 

 

Samstag, 30. Mai 2015

Japantag in Düsseldorf. Karneval im »Sommer«. (Keine dumme Idee eigentlich.) Allerdings zu wenig Musik dabei. Immerhin wurde nicht geschunkelt … Nur gehuggt. For free! War voll schön da. War schön voll da. Trotzdem traf ich nur vier Bekannte! So kann man sich also auch unter Zehntausenden recht einsam fühlen …

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Das Wetter war zwar kaputt, zwischenzeitlich – es kam Wasser raus. Eine Menge Wasser!

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Aber hey, gäbe es noch etwas, das mehr kawaii wäre, als viel zu junge, tropfnasse, fröstelnde Mädchen in zu knappen Klamotten? Wohl kaum.

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

Whoohoo, 600mm – was müssen wir denn damit kompensieren?!

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

 

Auf dem Weg zum Japantag gefunden: den Stairway to heaven

 

Japantag Düsseldorf 2015

 

 

Sonntag, 31. Mai 2015

Randbemerkung: Gestern postete ich vormittags folgenden Status:

»Wer ist denn heute beim Japantag am Start? Wer mich erkennt, soll mal winken – dann machen wir Bilder!«

 

Ein Kommentar dazu lautete: »Japan? Einer der Hauptzerstörer der Umwelt!«

 

Meine Kommentare dazu (ungepostet):

  • *facepalm*
  • Thema verfehlt, setzen! Es war eine einfache Frage und ein eindeutiges Angebot – keine Aufforderung, seinen Senf zur Geopolitik abzugeben.
  • SDDÜ-Prüfung: Stimmt das denn überhaupt? Ich möchte wetten, den USA, China, Indien, Russland und Europa scheint auch nicht nur die Sonne aus dem Arsch, so klimatechnisch.
  • Obwohl, vielleicht hat sie Recht:
    In keinem anderen Land konnte sich sowas wie Godzilla entwickeln!
  • Trotzdem ist nicht davon auszugehen, dass die bunt kostümierten Teilnehmer des Japantags frühmorgens schon einen Regenwald gerodet, zum Frühstück Carpaccio vom Pandababy verspeist oder ein Fläschchen Plutonium versprüht haben.
    (O.K., beim Haarsprayverbrauch bin ich mir nicht ganz sicher – da wird bestimmt das eine oder andere Quadratkilometerchen Ozonschicht bei draufgegangen sein …)
  • Meinungsfreiheit ist ein recht feines Ding. Hey, es sind schon Menschen dafür totgegangen! Meinungsfreiheit bedeutet aber nicht, dass man ständig ungefragt zu allem Möglichen aufs Stichwort seine Meinung rausblasen muss!

 

 

Ich bin so  b r e i t  (aufgestellt), das gibt's ja gar nicht! Das Neue Orchester in der Annakirche mit Haydn, Sibelius und Piazzolla:

 

Das Neue Orchester, Felipe Canales, Aachen

 

Das Neue Orchester, Felipe Canales, Aachen

 

Das Neue Orchester, Felipe Canales, Aachen

 

Das Neue Orchester, Felipe Canales, Aachen

 

Das Neue Orchester, Felipe Canales, Aachen

 

Das Neue Orchester, Felipe Canales, Aachen

 

Das Neue Orchester, Felipe Canales, Aachen

 

Das Neue Orchester, Felipe Canales, Aachen

 

Das Neue Orchester, Felipe Canales, Aachen

 

Das Neue Orchester, Felipe Canales, Aachen

 

 

»Verdammt guter Kirschkuchen, Diane!«

Special Agent Dale B. Cooper

 

Aktuelle Ausgabe Ältere Ausgaben nach oben weiterlesen im nächsten Monat
Ältere Ausgaben Aktuelle Ausgabe Aktuelle Ausgabe: diario trollo - TLs Online-Tagebuch, jeden Monat neu - Kommentare, Anekdoten und Sentenzen