zur StartseiteTLs geheimes Kochbuch - Rezepte aus aller WeltTagebuch - Kommentare, Anekdoten und Sentenzen. Und natürlich Bilder dazu!Photoshootings in Aachen und Umgebung - People, Events, HochzeitsreportagenWebdesign - eine neue Homepage gefällig?Computerunterricht nach eigenen Wünschen im eigenen Zuhause

– Dezember 2014 –

Wer etwas bei Amazon.de bestellen will, würde mir einen großen Gefallen tun, wenn er vorher bitte mal kurz auf dieses Logo klickt :)

 

 

 

Dir gefallen meine Photos und Du möchtest sie in eigenen Projekten verwenden?
Nähere Informationen hier.

 

 

 

 

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Zur Zeit macht eine neue Nominierungsaktion bei Facebook die Runde:

Man ist angehalten, fünf Tage lang jeweils ein Schwarz/Weiß-Bild zu posten und gleichzeitig täglich jemanden dazu zu verdonnern, der dann fünf Tage lang desgleichen tut.

 

Danke für die Nominierungen – aber wie bekannt, mache ich bei sowas nicht mit. Bei mir versandet treffsicher aber auch jede Kettenbriefaktion, und sei sie für noch so einen guten Zwerg. Hey, für mich wäre es mal eine Herausforderung, fünf Tage lang gar nichts zu posten!

 

 

Ganz antizyklisch mache ich da ja lieber mein eigenes Ding: Color-Blocking mit Conny!

Die einzigen Farben, die nicht mitmachen durften, waren Schwarz und Weiß.

 

Color-Blocking mit Conny

 

Color-Blocking mit Conny

 

 

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Aus Anlass des 60. Geburtstags von Burger King wurden Dutzende Filialen wegen prekärer Arbeitsbedingungen und katastrophaler Hygienemissstände geschlossen … Der Imageschaden ist beträchtlich, jeder dritte Kunde will die Kette vorerst meiden. So weit, so gut. Im Gegensatz zu diversen Freunden und Bekannten fand ich BK schon immer eklig. Nicht weil es Fastfood ist (Ich liebe es, dadadatt-dadaa!), sondern weil dem Verzehr stets ein komischer Nachgeschmack folgte – selbst bei so etwas Harmlosem wie Pommes frites. Bei Fritten kann man doch eigentlich nichts falsch machen!

 

Sowieso kann ich den aktuellen Boom der Burger-Restaurants in Aachen nicht verstehen: Burgermeister Oliver, Burgeria, Fritten Heini, Potatoman's Diner, Burger Meister, Homeburgers, Die jecke Q, Bar ‘n’ Burger, Burgermanufaktur – wieviele Bulettenbrote soll man denn noch fressen? Die Alpträume eines jeden Vegetariers schießen inzwischen so inflationär aus dem Boden wie sonst nur Shisha-Bars und Tattoo-Studios – also alles, was man für den täglichem Bedarf eben so braucht … 

 

Ich finde Burger höchst unappetitlich in der Handhabung: Wo bitte soll der Genuss bei halbmeterhohen Maulsperren mit drei Pfund Hackklops liegen, wenn einem die Sauce in den Ärmel läuft? Auch wenn es leckeres Wasabi-Trüffelöl-Senfhonig-Topping mit Parmesan-Pesto und sieben Sorten Käse ist!

 

 

Freitag, 5. Dezember 2014

Inzwischen auch ein fester Termin im Jahreskreis: Tag der Offenen Tür in der Theaterschule Aachen. Ich bin gespannt, wann denn endlich die Saat aufgeht und ich die Eleven in großen Film- und Fernsehproduktionen entdecken darf. Tut was dran, Leute!

 

Tag der Offenen Tür in der Theaterschule Aachen

 

Tag der Offenen Tür in der Theaterschule Aachen

 

Tag der Offenen Tür in der Theaterschule Aachen

 

Tag der Offenen Tür in der Theaterschule Aachen

 

Tag der Offenen Tür in der Theaterschule Aachen

 

Tag der Offenen Tür in der Theaterschule Aachen

 

Tag der Offenen Tür in der Theaterschule Aachen

 

Tag der Offenen Tür in der Theaterschule Aachen

 

Tag der Offenen Tür in der Theaterschule Aachen

 

(Na, wer wird es wohl sein?!)

 

 

Heut‘ ist Nikolahausaaaabend da!

 

Zufallstreffer beim Downhill-Shooting

 

(Zufälliges Fundstück vom Downhill-Shooting letztens.)

 

 

Samstag, 6. Dezember 2014

Weihnachtsmann TL

 

 

Sonntag, 7. Dezember 2014

Trommelwirbel: Das Jugendwort des Jahres ist gewählt worden!

(Oder besser gesagt das, was der Langenscheidt-Verlag eben für Jugendsprache hält …)

»Läuft bei Dir.«

Nun ja, die Jury hat sich zwar ein bisschen verzählt, aber insgesamt kann man damit konform gehen: Dieser Ausdruck trifft das Gemeinte schon ganz gut. (Jedenfalls ein würdigerer Preisträger als Yolo, Swag und Babo aus den Vorjahren.)

 

Aus alltäglicher Erfahrung in FB und RL hatte ich noch weitere heiße Kandidaten am Start:

  • Selfie
  • Was geht?
  • Gönn Dir!
  • Chilligen
  • Chill Dein Leben!
  • Bäm!
  • In your face
  • Bitch, please!
  • Alter!
  • Auch sehr nett finde ich »Gebt Euch das!« in der Bedeutung von »Schaut Euch das mal an und findet es gefälligst gut!«.
    Aber natürlich nur in der zielgruppengerecht grammatisch korrekten Form »Gibt Euch das!«

 

 

Montag, 8. Dezember 2014

Selten, ganz selten gibt es auch positive Dinge über meinen Vermieter zu berichten:

Seine Mieterhöhungsklage wurde abgewiesen!

 

Die Berufungsfrist ist auch verstrichen. Köpfen wir also eine Pulle Schampus – und warten auf die nächste Schikane, Forderung oder Nickeligkeit.

 

Ich hatte den seit zweieinhalb (!) Jahren währenden Prozess in diesem Periodikum bisher verschwiegen, weil's ja ein laufendes Verfahren war. Nun ist es gelaufen. Läuft bei mir! Bäm! In your face!

 

In your face!

 

 

Dienstag, 9. Dezember 2014

Im Moment wird televisionär mords ein Gedöns gemacht, weil Hape Kerkeling nun 50 wird. Liebes Feuilleton, das kommt 25 Jahre zu spät! Denn vor 25 Jahren war der zum letzten Mal witzig.

 

 

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Heute kam die schlechteste »Mord mit Aussicht«-Folge aller Zeiten! Es bewahrheitet sich wieder mal die traurige Erfahrung, dass eine jede Serie nach der zweiten Staffel abkackt.

 

(Spätestens wenn ein Baby oder ein Hund ins Drehbuch geschrieben werden, ist es vorbei. Ich sage nur Paul Anka!)

 

Dieses vormalige Kleinod der Serienkultur hat einiges an Charme und Atmosphäre verloren – nicht zuletzt, weil die Produzenten das Meiste im Bergischen Land gedreht haben statt in der Eifel! Ein Mal noch, dann ist gut.

 

Schließlich gibt es noch den »Tatortreiniger«.

 

 

Freitag, 12. Dezember 2014

Ich Menschenfreund, ich! Erspare ich den Leuten die langwierige Suche nach einem individuellen, persönlichen Geschenk. (Das noch dazu jedes Jahr wieder neu verschenkt werden kann …)

 

Gutschein

 

Und nun ab mit Euch an den Glühweinstand!

 

 

Samstag, 13. Dezember 2014

Wham! Am 13.12.1984 wurde »Last Christmas« veröffentlicht – wer hätte damals gedacht, dass einen so ein Liedchen noch drei Jahrzehnte später verfolgen würde. 

 

 

Sonntag, 14. Dezember 2014

Nächstes Jahresendevent: Die X-mas-Show der Geestylers:

 

Geestylers X-mas-Show

 

Geestylers X-mas-Show

 

Geestylers X-mas-Show

 

Geestylers X-mas-Show

 

Geestylers X-mas-Show

 

Geestylers X-mas-Show

 

 

Montag, 15. Dezember 2014

KREATIVhaus bei Nacht.

 

KREATIVhaus bei Nacht

 

Das Dozententreffen der Bleiberger Fabrik begann bei Kerzenschein in der neuen Location, deren Entstehung ich vom ersten Spatenstich bis zur Eröffnung begleitet habe. (Man nennt mich inzwischen auch »die Augen der Bleiberger«.)

 

KREATIVhaus bei Nacht

 

 

Dienstag, 16. Dezember 2014

Hab ich's nicht gesagt:

 

Vorhängeschloss

 

Die nächste Schikane ließ also nicht lange auf sich warten: Diese weltlächerlichste Tür, die seit Wochen nicht abgeschlossen ist, hat nun auch eine Vorrichtung für ein Vorhängeschloss.

 

Vorhängeschloss

 

Das Vorhängeschloss selbst fehlt natürlich noch …

 

 

Wir erinnern uns: Vor knapp vier Jahren ließ der Vermieter Waschmaschine und Trockner in den Keller verfrachten und diese Holztür zum 5. Stock einbauen. Statt nur eines Stockwerks muss ich seitdem deren fünf bezwingen, will ich saubere Wäsche haben. Wenn wir davon ausgehen, dass ich pro Woche ein bis zwei Maschinen Wäsche mache, eine davon mit Trockner, bin ich inzwischen grob gerechnet 7.000 Stockwerke zu viel hoch- und runtergelatscht – für nichts und wieder nichts! Denn der 5. Stock steht leer, es hätte also keinem geschadet, alles so zu lassen, wie es war. In Treppenstufen sind das so ungefähr 112.000. Und bei jeder einzelnen verfluche ich die Brut, die mir das angetan hat!

 

Alter, ich bin sooooo kurz davor, selber ein Vorhängeschloss zu kaufen!

 

 

Freitag, 19. Dezember 2014

Seit knapp anderthalb Jahren habe ich meinen eigenen Bettler. Nun, das ist in Aachen an sich noch nichts Besonderes, denn an Leuten, die einen geräuschvoll anschnorren, herrscht hier wahrlich kein Mangel: »Hamsemalnekleinespende …« schallt es hinter jeder Ecke.

 

Meiner aber ist ein stiller Vertreter seiner Zunft, fordert nichts und sitzt meistens geduldig vor der Haustür. Er ist auch der einzige, dem ich die Tageszeit sage – und gelegentlich Bares zustecke. Und statt heuchlerisch Pfandflaschen neben öffentliche Mülleimer zu stellen und mich dafür gut zu fühlen, drücke ich ihm mein Leergut direkt tütenweise in die Hand, so dass sich das auch lohnt.

 

Mein Bettler

 

 

Sonntag, 21. Dezember 2014

Sing, Aachen, Singelingeling!

 

Heute war ich zum ersten Mal im Tivoli. Zum ersten Mal in einem Fußballstadion überhaupt …

 

Sing, Aachen, Singelingeling im Tivoli Aachen

 

(Damit haben sich die zig Millionen Euro, die die Stadt für den leicht überdimensionierten Bolzplatz für die schwarzgelbe Viertligamannschaft zuschießen muss, wenigstens mal ein bisschen gelohnt. Eigentlich schade, dass die Alemannia auf dem ersten Tabellenplatz überwintert – ich hätte zu gerne erfahren, was dann unterhalb der Regionalliga West kommt …)

 

Wahrscheinlich aber war ich es auch zum letzten Mal. Denn heute waren es nur ein paar tausend besinnlich Singende, die in der Betontreppenschräge mit genehmigter, weil eigens ausgehändigter Pyrotechnik trällerten – ich will nicht wissen, wie es sich anfühlt, wenn sogenannte Fußballfans vor Freunde oder Enttäuschung austicken oder Hooligans Bengalos zünden.

 

Sing, Aachen, Singelingeling im Tivoli Aachen

 

Sing, Aachen, Singelingeling im Tivoli Aachen

 

Sing, Aachen, Singelingeling im Tivoli Aachen

 

Sing, Aachen, Singelingeling im Tivoli Aachen

 

Sing, Aachen, Singelingeling im Tivoli Aachen

 

Sing, Aachen, Singelingeling im Tivoli Aachen

 

 

Männer, ich glaube, Ihr müsst noch mal los: Ein paar sichergeglaubte Weihnachtsgeschenke müssen überdacht werden …

 

SCREENSHOT Udo Jürgens Tour

 

 

Montag, 22. Dezember 2014

Nun ja, wenn man schon keinen Photogutschein bei mit kaufen möchte, findet man vielleicht etwas Nettes für liebe Freunde im Newsletter von Foto Preim – für jeden Geldbeutel etwas …

 

Für jeden Geldbeutel etwas …

 

 

Dienstag, 23. Dezember 2014

Brace yourself, »Es war ein tolles Jahr! Danke, dass du ein Teil davon warst«-Videos are coming! …

 

 

Bei mir aber kommen die vier Phasen im Leben eines richtigen Mannes:

 

 

 

Den Rest des Abends verbrachte ich bei meiner höchst eigenen Firmenweihnachtsfeier sowohl im Egmont als auch im Akl.

 

Firmenweihnachtsfeier im Egmont und im Akl

 

 

Mittwoch, 24. Dezember 2014

So, ich wär dann soweit!

 

So, ich wär dann soweit!

 

 

Der Baum ist auch schon fertig.

 

Der Baum ist auch schon fertig!

 

 

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Doch Ortswechsel. Mitten im Gerolsteiner Wald:

 

Weihnachtsbaum, mitten im Gerolsteiner Wald

 

Weihnachtsbaum, mitten im Gerolsteiner Wald

 

Weihnachtsbaum, mitten im Gerolsteiner Wald

 

Dies Bäumchen tut hier seine Pflicht,

zum Häuser heizen dient's noch nicht –

dazu ist es noch viel zu klein!

Es möchte nur mit seinem Schein

all derer Herzen ehut erhitzen,

die ständig hier vorüber flitzen!

Die einen müssen sich schwer plagen

und alte Bäume niederschlagen.

Die anderen wollen sich erholen,

vom Arzt wurd' frische Luft empfohlen!

Die dritten ihrem Hobby frönen

und nach dem Sport zu Haus sich föhnen!

 

Halt inne kurz, erfreu dich dran,

es grüßt Euch hier der Weihnachtsmann

GK 2014

 

Und natürlich ein Selfie!

 

Weihnachtsbaum, mitten im Gerolsteiner Wald

 

(Hat da gerade einer Ernest Hemingway gesagt?!)

 

Weihnachtsbaum, mitten im Gerolsteiner Wald

 

Weihnachtsbaum, mitten im Gerolsteiner Wald

 

 

Doch drinnen ist's schon schöner!

 

Kugel

 

Man achte auf die Details:

 

Weihnachtstag Gerolstein

 

Bescherung!

 

Bescherung

 

Meine vier Nichten waren der Meinung, ich wäre unter einem Haufen Kissen besser aufgehoben. Dann kann ich sie nämlich nicht kratofieren.

 

TL

 

Wie sehe ich eigentlich von oben aus?! Jesses!

 

 

Gespenstig: Der letzte Auftritt von Udo Jürgens (†) in der Helene-Fischer-Show.

 

Toter Udo Jürgens

 

Frau Fischer wird übrigens zu Unrecht der Schlichtheit gescholten: Sie ist die einzige deutsche Entertainerin, die eine Show drei Stunden lang tragen kann – zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Da vor allem. Und das allgegenwärtige, gehörgangpenetrierende »Atemlos« mal eben in 14 Musikstilen zu präsentieren, zeugt von Selbstironie und großer Musikalität.

 

 

Freitag, 26. Dezember 2014

Man kann mit Photographie auch lügen: Oder warum sonst sieht es so aus, als sei der gesamte Jerrelsteener Büsch voll mit Weihnachtsbäumen?

 

Weihnachtstag Gerolstein

 

Weihnachtstag Gerolstein

 

Weihnachtstag Gerolstein

 

 

Diese Fichten an der Riviera kommen übrigens demnächst weg:

 

Weihnachtstag Gerolstein

 

 

Samstag, 27. Dezember 2014

Über Nacht ist merkwürdiges weißes Zeug vom Himmel gefallen … Whoohoo, dieses Jahr doch noch mal Winter!

 

Weiße Weihnacht

 

Weiße Weihnacht

 

Weiße Weihnacht

 

Weiße Weihnacht

 

 

Sonntag, 28. Dezember 2014

Da habe ich mich doch wider Erwarten mit Windows 8 angefreundet und seinen Nachfolger 8.1 sogar schätzen gelernt (man muss nur die dämliche Kacheloptik umschiffen, dann läuft's wie am Schnürchen) – und nun enttäuscht mich dieser Klump von Betriebssystem!

 

Ganz harmlos begehrte mein Laptop dieser Tage nach einem Update. Da man ja weiß, was für eine grausame Welt das da draußen ist, tut man in der Regel gut daran, stets up to date zu sein. Doch seit zwei Tagen starte ich meinen Laptop immer wieder neu, warte geduldig ab, bis alles konfiguriert ist, lasse den Computer bis zum Abschluss dieses Vorgangs angeschlossen, starte wieder neu, lese, dass es ein Problem gegeben hat, werde gefragt, was ich denn nun zu tun gedenke, entscheide mal so und mal so, installiere weitere wichtige Updates und starte wieder neu – und ab und zu komme ich auch wieder zur Desktop-Ansicht.

 

Doch einmal war wohl eine Killerentscheidung darunter: Die Dreckskiste hat sich auf Werkseinstellungen zurückgesetzt! Es ist plötzlich wieder Windows 8 und alle Programme sowie deren Einstellungen sind futsch. (Die eigenen Dateien sind netterweise noch da. Wäre aber doch nicht nötig gewesen, die sind längst auf Stick gesichert.) Win 8.1 will er plötzlich nicht mehr – auch nicht nach dem 17. Versuch!

 

Windows 8.1 will nicht

 

 

Neben mir liegt übrigens eine frisch gebrannte Linux-DVD!!!1elf

 

UBUNTU-DVD, frischgebrannt

 

 

Montag, 29. Dezember 2014

Alter, da wird man schon was nervös!

 

SCREENSHOT Alter, da wird man schon nervös!

 

(Unser PC von 1993 hatte eine Festplatte von 256 MB …)

 

 

Dienstag, 30. Dezember 2014

Sieh an, es tut sich was:

 

Zu!

 

 

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Welcome on earth, Floraidh!

 

 

Vielen lieben Dank an alle, die mir im Jahr 2014 geholfen haben, so großartige Bilder zu machen! (Mein Dank geht natürlich auch an die vielen, die nicht mehr mit auf die Collage passten …) Ich freue mich schon aufs nächste Jahr und hoffe, es wird genauso toll!

 

Vielen lieben Dank an alle

 

 

There’s nothing you can do, when you’re next in line,

you got to go Dominostein!

 

There’s nothing you can do when you’re next in line

 

 

Ende Dezember.

Endlich Bikinifigur erreicht!

Aktuelle Ausgabe Ältere Ausgaben nach oben weiterlesen im nächsten Monat
Ältere Ausgaben Aktuelle Ausgabe Aktuelle Ausgabe: diario trollo - TLs Online-Tagebuch, jeden Monat neu - Kommentare, Anekdoten und Sentenzen